Direkt zum Hauptbereich

Läufer = Helden??? Ja!!!! :)

Ein schöner Taaaaagggg, die Welt steht still ein schööner Tag *sing* Ja, wie ihr hören sehen könnt, hat dieser Dienstag besonders gut angefangen. Aber bevor ich Details ausplaudere, muss ich auch noch kurz auf die Erfolge von Montag kommen.
Gestern habe ich eine bewusste Studiopause eingelegt. Montags gefallen mir keine Kurse und da ich am Wochenende relativ viel trainiert habe, ist der Montag mein Resttag. Jedoch habe ich mir für die Zukunft vorgenommen (und habe gestern damit begonnen) morgens und abends eine kleine kurze knappe Yogasession zu machen. So als eine Art Ritual, mit kurzer Meditation und Gebet...wie könnte man schöner den Tag beginnen und beenden.
Zu meiner neuen Entspannungs- aber hippen Yogaplaylist habe ich dann losgelegt. Alles wie immer schrumm, schrum, nichts neues, aber dann... warum nicht einen Kopfstand probieren, wo du doch so gut aufgewärmt bist, dachte ich? Und es ist tatsächlich passiert: Mein erster Kopfstand, in den ich rein aus Bauchmuskelkraft und ohen Schwung hoch bin (ja, so soll es sein...!!!) und das noch nicht mal an der Wand. Ich stand im freien, bin so wie es sein soll hoch und habe auch noch gestanden!!!!
Ich war so aufgeregt, dass ich dann anschließend sofort meine Yogamatte unter die Arme griff, um das Kunststück meiner (armen Yogagenervten) Mitbewohnerin vorzuführen. Ohja und sie applaudierte begeistert :) Es macht so Spaß diese Fortschritte zu sehen, zu spüren. Sie zaubern mir ein Lächeln auf mein Gesicht :)))))))))

Und nun zu heute morgen. WIr wollen ja mal sofort bei den Erfolgen bleiben, gell? Ich hatte heute einen freien Tag und überlegte gestern abend schon, ob ich nicht heute mal eine größere Laufrunde draußen angehen sollte. Wie gedacht, so getan!!! Ich joggte los, in voller Ausrüstung, neue Schuhe, Pulsmesser, etc. Schöne Musik und die Sonne im Gesicht. Auf meiner Strecke laufe ich immer durch den Medienhafen hier in Düsseldorf und muss über eine gewisse Ampel. Ich kenne normalerweise nur Spott. Spott als Radfahrer, spott als Fußgänger und Spott selbst als Autofahrer. Jedoch als Läufer, da erfährt man immer nur Respekt. Ich finde das wirklich unglaublich. Da halten schöne Männer in dicken Porsche an, obwohl sie grün haben, um die junge Dame über die Strasse joggen zu lassen. Und nein die Waagen dahinter hupen nicht, sie lächeln mir auch noch zu. WOW!!!! Ich joggte also weiter und überlegte mir, wie ich den heute auf 8km Strecke kommen könnte, als mir ein Gedanken kam. Diese Strecke, von der ich schon länger träumte, aber mich nie heran traute, dürfte passend sein. Und los gings! Es war fantastisch. Andere Läufer grüßten mich (wieder ganz heldenhaft), Menschen lächelten mir zu (wieder Heldenhaft) und dabei kroch ich im Schneckentempo...:) Eine Brücke überquerte ich dann, quasi schon am Ende meiner Strecke und so im Flow, hatte ich noch Lust weiter zu laufen. Die Sonne schien durch die Wolken, mir ging es gut, ein schöner Song lief, warum also nicht?



Und so lief ich noch eine Rund, bis ich schließlich nach 12 km, durchgeschwitzt, aber gut gelaunt, fit und fröhlich zu Hause ankam. YEEEEEEAAAAAAAAAAAHHHHHH 12 km. Ganz glücklich!


Gegen Mittag wurde ich dann aber doch etwas traurig, als ich von Loriots Tot erfuhr. :(((( Ich muss das kurz erwähnen, da ich schon von Kind an ein riesen Fan war, alles von ihm auf DVD und einige Bücher besitze. Ein großer Mann.

Hier noch ein paar Foto´s von meiner Reise:

Kommentare