Laufbericht: Wind 0: Mimi 1

By Mimi - Januar 22, 2012

Als ich heute kurz mit dem Hund meiner Mitbewohnerin vor die Tür bin und wir beide durch die Straßen streiften, fand ich großen Gefallen an der milden Luft. Es hatte schon seit mehreren Stunden nicht mehr geregnet und deshalb entschloß ich mich endlich mal wieder draußen zu laufen.
Es war ein schönes Gefühl meine Laufklamotten mal wieder anzuziehen, die Schuhe zuzuschnüren und meine liebste Playlist anzuschmeißen. Los ging´s!
Die ersten zwei km, dachte ich tatsächlich "locker". Was mich bei diesem Gedankengang eingeholt hat, kann ich bis jetzt noch nicht sagen. Als ich dann nach ca. 2,5 km auf die Brücke hoch musste, sollte das Elend noch folgen. Der Wind war so heftig, dass ich teilweise das Gefühl hatte, ich würde rückwärts laufen. Es gleichte mehr einem Krafttraining, als einem Lauf. Obwohl ich die Musik auf meinem Iphone sehr laut eingestellt hatte, konnte ich kaum etwas hören, denn der Wind blies mir in all seiner Stärke ins Gesicht, vorbei an den Ohren, als würde er mich besiegen wollen.  Kurze Zeit dachte ich auch, dass er es schaffen würde und so war ich schon kurz davor den Entschluss zu treffen ein paar m zu gehen. Aber ich bis auf die Zähne und ließ Mr. Wind keine Chance. Als ich jedoch am Ende der Brücke angelangt war, merkte ich, dass ich ganz schön geschafft war und auch ein Seitenstechen wollte sich ankündigen. So machte ich die nächsten 5 Minuten relativ langsam, um wieder etwas zur Puste zu kommen.
Da ich auch wieder zurück auf die andere Rheinseite musste, folgte die nächste Brücke. Bevor ich die Treppen à la Rocky hinauf lief, war ich davon überzeugt, dass es in die andere Richtung ja kaum so schlimm sein kann, denn der Wind würde mit mir laufen. Pustekuchen. Der Wind war so stark, dass ich mich kaum auf den Beinen halten konnte.  Er wollte mir seinen Rhytmus aufzwingen. Die letzten Meter fing es dann auch noch an zu regnen und so muss ich sagen, dass ich sehr froh war, als ich endlich die Haustür aufschloss. Trotzdem behaupte ich: Wind 0: Mimi 1, denn wichtig ist, dass ich gelaufen bin.

gelaufen: 5 km in 35 Minuten und 58 Sekunden

  • Share:

You Might Also Like

0 Kommentare

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, den Beitrag zu kommentieren! Bis Bald! Mimi :)