Eat clean - * WAS ICH BISHER DARÜBER GELERNT HABE...*


In letzter Zeit häuften sich die Youtube videos und Blogposts, in denen fitte Menschen über "Clean eating" sprachen und immer wieder kam das Buch von "Tosca Reno" ins Gespräch. Die fitten Mädels scheinen alle dieses Buch zu empfehlen und das obwohl sie keine Sponsor-kohle dafür bekommen.
Deshalb wollte ich dem Buch Die Eat Clean Diät: DAS ORIGINALdann auch mal eine Chance geben und bestellte es mir.

Schon beim ersten stöbern fanszinierte mich das Buch. Es ging wirklich nicht um Kalorien zählen und obwohl es Die Eat Clean Diät: DAS ORIGINALheisst, ist es absolut keine Diät, sondern eine Idee für einen neuen Lifestyle. Tosca Reno hat auch später in einem Interview gesagt, dass sie sich selbst etwas darüber ärgert, dass es "Diet" heisst, obwohl es nicht wirklich eine ist.

Das Konzept von Tosca Reno war für mich sofort logisch nachzuvollziehen. Kein Junk Food, so natürlich wie möglich. Das war mir aber schon vorher klar, dass dies der einzige Weg ist, anstatt den der ganzen Diäten, die auf dem Markt sind. Ob Kalorienzählen dabei wichtig ist, kann man individuell abwägen. Man könnte es auch verbinden, muss man aber nicht.

Eine ganz klare Aussage, gibt Tosca sofort am Anfang: Deine körperliche Statur, ergibt sich aus 10 % Genetik, 10 % Sport und 80 % Ernährung!!!! Da wird schnell klar, warum es so wichtig ist, was wir in unseren Körper "hineinstopfen".

Ganz grob habe ich die Regeln hier zusammen gefasst:

(Die Abbildung könnt ihr gerne speichern und ausdrucken)


Das ist nur eine grobe Übersicht. Tosca geht auf jede einzelne "Regel" sehr detailiert ein, was super ist!

Was mir auch sehr gut gefallen hat, sind die verschiedenen Phasen an die man sich halten kann:

Phase 1: wenn man zwar gesund, aber trotzdem schnell etwas Gewicht verlieren möchte (z.Bsp. vor einem Event)

Phase 2: wenn man langfristig langsam Gewicht verlieren möchte

Phase 3: der eat-clean Lifestyle (gesund und lean forever!!!)

 

Außerdem gibt es verschiedene Pläne, für Menschen die vegetarisch Leben, für Menschen die glutenfrei Leben und für Menschen, die eine ganze Familie ernähren müssen.

Es ist wirklich für jeden etwas dabei! Es gibt keine Ausreden!

Weitere Pluspunkte für das Buch:
Es gibt tolle Rezepte und Pläne. Es wird wirklich alles super erklärt, bis ins Detail und trotzdem ist man in der Mahlzeitenzusammenstellung sehr flexibel. Das sind für mich die Gründe, weshalb es so gut funkioniert. Es ist leicht sich daran zu halten, denn man muss nichts kompliziertes machen!

Auch hatte Kristin gefragt, was ich denn ungefähr den ganzen Tag so esse.

Ich esse natürlich nicht jeden Tag die selben Dinge, aber hier ist eine kleine Auflistung, wie das ungefähr aussehen kann:


Morgens:
1/2 Tasse Haferflocken mit 1 Tasse Wasser. Das ganze gebe ich kurz in die Mikrowelle. Für das Eiweiß und den Geschmack gebe ich einen TL Bio(!!! wichtig!!!) Erdnussbutter hinzu. Außerdem gebe ich 1 EL geschrotete Leinsamen und 1 TL Hanfsamen darauf. Für die Süße, je nachdem was da ist. 1/2 Banane, Blaubeeren oder 1/2 Apfel.

Snack:
Da esse ich meistens das ürbig-gebliebene Obst. Die andere Hälfte der Banane oder des Apfels mit Erdnussbutter. Vielleicht ein paar Nüsse.

Mittag:
Da dünste ich mir etwas Brokkoli und versehe den mit etwas Bio-Currypulver und Pfeffer. Dazu gibt es eine kleine Portion Süßkartoffel und etwas Fisch.

Snack:
Ein paar Nüsse oder etwas griechischen Joghurt (nicht zu viel davon, ist sehr fettig) mit Obst.

Abends:
Mein grüner Pfannenkuchen mit Salat.

Wenn mich der Schoko-Kohlenhydrat-Jieper packt, dann gibt es folgendes:

Eine Banane mit Bitterschokolade, was ich kurz in die Mikrowelle tue. Wenn ich keine Schoki mehr da habe, mische ich au schon mal 1 TL Ahornsirup mit etwas rohem Kakao, ohne Zuckerzusatz und gebe das über die Banane! Das beste für den Jieper!!! Man spürt währenddessen, wie die Glücksgefühle durch den Körper strömen..;))

Das sind nur Beispiele. Ich versuche es bunt zu mischen und vor allem beim Gemüse immer wieder neue Dinge auszuprobieren. Wie ihr seht, steht auf meinem Plan kein Fleisch. Das kommt daher, dass ich schon ewig kein Fleisch (Schwein, Rind, Geflügel) esse. Jedoch gibt es 1-2 Mal die Woche Fisch. Ja, ich bin so eine komische Vegetarierin...;)


So, nun haben wir ja ein busy Leben. Ich studiere noch und arbeite nebenbei und bin viel unterwegs. Ich kann also nicht immer gemütlich zu Hause essen. Und da kommt jetzt ein nützliches Detail:


Ich bereite mir mein Essen immer vorher zu und nehme etwas mit!!! Vorher habe ich mir dann immer irgendwo ein Brötchen gekauft, vielleicht mal etwas Obst oder einen Salat. Aber das habe ich den letzten zwei Wochen konsequent anders gemacht! Für die Snacks habe ich mir Obst und Nüsse eingepackt, auch mal Kokosnusswasser aus dem DM. Wenn ich Mittags unterwegs sein werde, bereite ich am Abend vorher, etwas mehr von dem Abend essen zu und esse dann Mittags die Reste, oder schmeisse mir schnell einen Salat morgens in die Tupperdose und in eine kleine Dose, gebe ich etwas selbstgemachtes und leichtes Dressing. Es ist möglich und dauert auch gar nicht so lange.

Am Ende bin ich immer froh, dass ich meine gesunde Lunchbox dabei habe. Meine Mitbewohnerin schaut dann morgens ganz neidisch darauf ;))) Außerdem ist so gesundes essen, wesentlich billiger, als irgendein "Mist-Essen" irgendwo zu kaufen. Mann kann so etwas sparen und das dann wieder in gesunde Dinge investieren! :)


Ich hoffe es hat etwas weiter geholfen und wenn ihr noch fragen habt, könnt ihr mich immer fragen. Ich kann verstehen, dass man nicht wieder zu irgend einem "Diätbuch" greifen will, was dann nichts ist und nur verstaubt in der Ecke liegt.

Man muss ja auch nicht immer alles perfekt machen. Babyschritte in die richtige Richtung bringen uns auch ans Ziel.

Kommentare:

  1. Oh das klingt alles richtig gut, es erinnert mich sehr an meine Ernährungsmethode (auch keine Diät), die ist ziemlich ähnlich! Werd ich mir mal genauer ansehen noch. Danke für die tollen Infos!!

    Sag mal die Kindle App wo bekommt man die her?

    LG, Susi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Susi, immer gerne!!! Ich bin gerade selbst begeister, wie gut alles so funktioniert und das ich mich dabei auch so wohl fühle :D

      Ich weiß nicht, ob Du einen mac oder einen iphone hast. Da kann man das app einfach im itunes-store runterladen. Das App ist kostenlos. Wenn man dann bei amazon ein ebook kauft, wird das automatisch in das app geladen, wenn man vorher die accounts verknüpft hat. Falls Du keinen Mac hast, kannst du au der amazon Seite selbst, ein app für den windows pc herunterladen. Einfach bei google "kindle windows" eingeben, dann kommst du auf die Seite... :) Ich nutze das gerne, da es viel günstiger ist, als normale Bücher und man sie sofort downloaden kann. Ganz dolle Lieblingsbücher kaufe ich mir aber natürlicha auch noch auf dem normalen Weg! :)

      Liebe Grüße, Mimi

      Löschen
    2. Ah super, danke! Jup hab Mac also werd ich mir das dann mal ansehen ... :-)

      Löschen
    3. Beim Mac hast du ja diesen App-store unten in der Leiste. Da ist das drin :)) LG

      Löschen
    4. Hmmm hätt ich noch nie gesehen, vielleicht hast du ein neueres Betriebssystem? Meiner ist immerhin schon 3 Jahre alt ...

      Löschen
    5. Uh das kann natürlich sein..meiner ist erst 1 geworden. Aber google doch mal...da findet sich bestimmt was :)))

      Löschen
    6. Habs schon gefunden, man kann es auch über amazon runterladen und da ist es auch für ältere Betriebssysteme :-) Danke!

      Löschen
  2. hört sich interessant an. wenn du nichts dagegen hast, dann würde ich gerne das bild posten (natürlich mit Verlinkung;)
    Vielleicht hast du ja Lust dir mal meinen Blog anzuschauen:
    http://perfect-body-project.blogspot.com/

    liebe Grüße
    LesFee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Klaro, kannste gerne verlinken :) Dein Blog ist ja sehr motivierend! Freu mich Dir auf deinem Weg zu folgen!!! :) Liebe grüße, Mimi

      Löschen
  3. Hallo Mimi,
    danke für den Post! Dann habe ich bei meiner Recherche doch alles richtig verstanden. Ich mache viele schon ähnlich....
    Ich denke, dass ich mir dann wohl doch noch ein Ernährungsbuch zulegen werde...
    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Steffi, ich kann es nur empfehlen. Ich denke, man ja nie genug lernen...;))) Ich finds super :) LG

      Löschen
  4. wow, toller Post, dankeschön! :)) Das Bild muss ich mir unbedingt mal anschauen, wenn ich von meinem Austauschjahr zurückgekehrt bin. :)

    Aber warum ich eigentlich hier bin.. DANKE für deinen Kommentar auf unserer Project-Healthy-Seite! :))
    Es freut mich sehr, dass du deine überflüssigen Pfunde mit ausgewogener Ernährung und Sport bekämpfen möchtest und dass du dich aus deiner ES rauskämpfen konntest.

    Es würde mich freuen, wenn du mir das 'okay' dafür gibst, dich auf die Liste der Healthy Blogger zu setzen. :) Und wenn du mir deine E-Mail Adresse gibst, kann ich dich auf unseren Besprechungsblog einladen, wo du dich noch vorstellen und neue Ideen einbringen kannst. Es wäre toll, die Meinung und Ideen einer erwachsenen Person zu hören. :)
    Einen Banner haben wir leider immer noch nicht definitiv, aber wenn du willst, gebe ich dir Bescheid, wenn es soweit ist. :)

    Bleib fit und gesund! :)

    Alles Liebe,
    Jeanne

    PS: Ich hab noch deinen Zweitblog gesehen, von der Idee ganz ähnlich wie unsere. Ich schreib mal darüber im Besprechungsblog, vielleicht kann man sich darüber austauschen, wie man die Projekte zusammenlegen könnte, wenn Interesse daran besteht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Bei mir ist das schon längst vorbei. Teenagerzeiten, aber genau deshalb, finde ich Euer Projekt so toll. Es muss da echt mehr passieren, dass sich die Mädels nicht runter hungern, sondern schon früh verstehen, dass die Gesundheitheit an erster Stelle steht und nicht einfach nur schlank-sein. Klar kannst mich gerne auf Deine Liste setzen, ich setze dich auch gerne auf meine und später dann den link zu Eurem Projekt. Sehr sehr gerne!!! Ich schicke dir später auch mal meine email.

      Außerdem denke ich, dass es super wäre, wenn wir zusammen arbeiten...!!!! Bei uns soll ja mehr eine reine Liste entstehen und Möglichkeiten sich vorzustellen, wenn man ein Healthy Living Blogger ist. Aber ich denke mal dass was ihr macht super wichtig ist!!!! Vor allem Aufklärung und Aufmerksamkeit.

      Also gebe auf jeden Fall bescheid. Ich schicke dir noch meine email!!!

      Ganz liebe Grüße, Mimi

      Löschen
  5. Hey Mimi,
    großartige Review von dem Buch! Ich lebe auch genau diesen Lifestyle, aber ich denke, dass das Buch eine tolle Ergänzung ist, vorallem einem
    neue Rezeptideen sammeln kann! Ich werde mir das Buch in den Staaten auf jeden Fall besorgen.
    By the way: Deine Grafik ist wirklich der Hammer!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja kauf dir das Buch in den USA. Ich liebe Bookstores da :))) Strand auf dem broasway ist ein super toller second hand buch laden, wo man alles ziemlich günstig bekommt..:)))

      Hehe, danke für die Blumen ;) Also mehr Grafiken ;)))

      Liebe Grüße

      Löschen
  6. Hi Mimi,
    tolle Erklärung! Vielen Dank! Jetzt kann ich mir schon viel mehr darunter vorstellen und ich muss sagen, dass ich von dieser Ernährung auch gar nicht so weit entfernt bin.
    Ich könnte und möchte aber auch jeden Fall noch mehr Bio/Natur essen.
    Werde gleich mal bei Amazon gucken und schauen, ob mir das Buch zusagt.
    LG Kristin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habs getan...schaue mir jetzt noch mal kurz das Buch an und gehe dann schlafen. :-) Gute Nacht, ihr Lieben!

      Löschen
    2. Geilo Kristin, ich bin gespannt, wie Du es findet!!! :)

      Löschen
  7. Hi Mimi,
    das hast du echt super zusammengefasst - so versteht es auch jeder!
    Ich ernähre mich auch ja schon seit über 2 Jahren nach der Eat Clean Diet (bin immer noch auf der Suche nach einem guten deutschen Begriff). Letzten Endes ist es so, wie du sagst: Es ist eigentlich ganz logisch, sich nach diesen Prinzipien zu ernähren.
    Wenn das Buch nur die Grundprinzipien erklären würde, dann wäre es wirklich nicht so toll. Aber die ganzen Rezepte und Ernährungspläne machen das Buch zu einem tollen Nachschlagewerk.
    Ich hab mir jetzt noch die "Stripped"-Version gekauft - will ja in bester Form sein für die Hochzeit. ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Julia, danke dir!!!

      Ich finde auch einen deutschen Begriff schwierig. "sauber essen" klingt irgendwie nicht so cool! ;)
      Die Stripped Version will ich mir auch mal anschaun. Aber ich denke mal, dass mir im Moment auch noch die normale reicht...Auch ohne auf die Waage zu gehen, spüre ich, dass ein paar Pfunde seitdem gepurzelt sind. :)
      Aber dass man am schönsten Tag des Lebens the best version of oneself sein möchte, kann ich gut verstehen...da geht noch mal ne extra Schippe mehr ;))
      LG

      Löschen
  8. Das Buch ist mir schon öfter auf den Blogs über den Weg gelaufen. Werde es mir heute abend zu Hause auf jeden Fall mal etwas genauer ansehen. Nur schade, dass es für den Kindle inzwischen deutlich teurer geworden ist. ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ist mir gar nicht aufgefallen, dass es so viel teurer geworden ist. Aber, okay, ich habe es ja auch schon und musste es nicht wieder kaufen..;)

      Löschen
  9. "Deine körperliche Statur, ergibt sich aus 10 % Genetik, 10 % Sport und 80 % Ernährung" -> Schön auf den Punkt gebracht!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist wie es ist...nur Sport ist leider auch nicht die Lösung, auch wenn es schon viel hilft...;)

      Löschen
  10. Hej Mimi, ich hab deine Übersicht auf meinem Blog verlinkt, falls du das nicht möchtest, einfach Bescheid sagen, dann nehm ich's runter ; )
    http://osoetat.blogspot.co.at/2013/07/battle-der-diaten-und-clean-eating.html

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Mimi,
    eine Bemerkung am Rande: Diät bedeutet gar nicht zwingend, dass das etwas mit Abnehmen zu tun hat ;) Der Begriff beschreibt nur eine bestimmte Ernährungsweise, die auf spezielle Bedürfnisse zugeschnitten ist. So ist eine Ernährung für Zöliakie-Betroffene (also die, die sich glutenfrei ernähren müssen) genauso eine Diät wie zum Beispiel lactosefreie Kost. Und auch eine Reduktionsdiät beschreibt einfach nur eine Kost mit reduziertem Kaloriengehalt ;)
    Vielleicht hilft das auch dabei, deine Recherchen besser einzuordnen ;)

    Ansonsten habe ich "Clean Eating" zuvor in den Bereich "Clean Label" einsortiert, was ja auch mit berücksichtigt wird. Clean Label bedeutet ja einfach, alles mit E-Stoffen zu meiden, aber das wird ja dadurch gewährleistet, dass du auf chemische Zusatzstoffe verzichtest ;) Allerdings ist das auch ein bisschen Augenwischerei mit der Clean Label Sache, denn anstatt E XY drauf zu schreiben, gehen viele Hersteller einfach hin und schreiben den korrekten Namen der Substanz. Und andersherum gibt es Hersteller, die dann das E nutzen und im Endeffekt verbirgt sich dahinter nur ein kalorienfreier Zuckeraustauschstoff oder - noch harmloser - Vitamin C, das als Konservierungsmittel hinzugeben wurde ;)

    Wie hältst du das? Liest du dir die Etiketten alle ganz genau durch, wenn du was Abgepacktes kaufst? Und hast du eine Liste mit "bitte-meiden-Inhaltstoffen" für dich aufgestellt oder wie machst du das genau?

    Liebe Grüße
    Julia

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Julia,

      so habe ich das noch nie gesehen, ist aber ein guter Gedanke! Diät kann ja auch ein "way of eating" sein. Das hilft mir auf jeden Fall! :) Ich lese auf jeden Fall alle Inhaltsstoffe durch. Tatsächlich. Ich brauche immer Stunden im Supermarkt. Und bei manchen Sachen wird man immer und immer wieder überrascht!!! Man sollte sie also tatsächlich immer lesen, um keine kleinen bösen Überraschungen zu bemerken. Da sind oft noch so viele versteckte Dinge enthalten, wo man es nicht gedacht hätte. Ich google auch nach und lese was das wohl ist. Ich vermeide grundsätzlich schon mal alles mit Aspartam. ich gucke wie viel Industriezucker drin ist. Egal, ob da auch ein gutes E sein könnte, E´s kommen bei mir generell nicht in die Tüte.

      Deshalb koche ich auch am liebsten mit frischen Zutaten. Bei einem Apfel oder einer Paprika, kann ich mir ziemlich sicher sein, dass kein E enthalten ist. Und das ist ja auch das eigentliche "Konzept" von clean eating: so nah an der Natur wie möglich...:) Dann fällt der ganze Schrott von ganz alleine weg..;)

      Liebe Grüße, Mimi

      Löschen
    2. Hallo Mimi,
      ja, da hast du natürlich völlig Recht - naturbelassene Lebensmittel gewährleisten ohne langes Lesen, dass sie keine Chemie enthalten ;) Bevorzugst du denn da Bio oder ist dir das nicht so wichtig?

      LG
      Julia

      Löschen
  12. Hallo :)
    Ich wollte fragen wie das mit der Phase mit dem schnellen abnehmen ist wenn ich sie mache und dann übergehe auf normales Clean eating würde ich dann zunehmen weil ich phase 1 1-2 wochen gemacht habe weil mir kommt es so vor das es ziemlich wenig zu essen ist und fast nur aus eiweiß besteht?

    AntwortenLöschen
  13. Hi Mimi,

    ich musste während der letzten Jahre, seither ich mich intensiv mit Sport und Ernährung beschäftige, auch immer wieder feststellen, dass Ernähung wirklich 80 % ausmacht (manchmal ist das echt demotivierend ^^).

    Ich habe es z. B. auch mal mit Low Carb probiert, muss aber sagen, dass das nichts für mich ist, da ich immer wieder mit Heißhungerattacken zu kämpfen hatte, und damit dann schlussendlich auch nichts Gutes für meinen Körper tat.

    Wenn ich mir so deinen Beispieltag anschaue, hätte ich dennoch irgendwie das Gefühl, als würde mir die Süße fehlen. Ich weiß nicht, ob ich mittlerweile zu konditioniert darauf bin, aber ich mache mir in vielen Speisen Honig rein (insbesondere im Müsli). Und bei dir ist ja selbst der griechische Joghurt ungesüßt. Ich glaube das würde mich auf Dauer deprimieren..Ich habe für mich festgestellt, dass ich Honig z.B. gut vertrage und es auch hilft mein Gewicht zu regulieren.

    Gönnt man sich bei diesem Clean-Eating Konzept denn dennoch ab und zu ein Stück Schoki oder mal einen Donut? Wie ich sehe, ist es ja schon ein bisschen her, dass du den Artikel geschrieben hast..Wie ist es denn momentan? Hälst du dich immer noch streng an dieses Konzept?

    AntwortenLöschen