Hindernisse auf dem Weg zum Healthy Living mit "Lifehacks" besiegen

Oh lieber Blog, wo soll ich beginnen??? Ich muss dir etwas beichten! Diese Woche war eine schlechte Woche, eine Woche voller excuses und einer Woche voller Kopfstress.
Es hat alles so gut begonnen. Am Rosenmontag habe ich nur ein leichtes Yoga-Workout gemacht nach meinem langem Run am Sonntag (und dem harten workout am Samstag).Gegessen habe ich an diesem Tag auf den Punkt!


Und am wunderschönen Veilchendienstag wartete ein schlechter Tag auf mich. Ich habe kaum etwas gegessen und auch auf den Sport verzichtet, da Körper und Geist mehr als down waren. Hatte wirklich nichts mit dem Schweinehund zu tun, denn ich war einfach nur fertig.


Mittwoch ging es mir, nach einer langen Nacht voller Schlaf, sehr viel besser und so macht ich mich fröhlich auf ins Gym zu meinem Lieblingskurs. Und wie die Geschichte endet, habe ich ja hier und auf twitter ausgeschlachtet. Und dann hatte ich an dem Tag (durch "Trauer") erst mal kein Bock auf Sport. Und gestern? Da habe ich wieder so viele Überstunden gemacht und war so richtig traurig nach der Arbeit. Und dann musste ich sogar noch was für die Arbeit machen, als ich dann endlich nach Hause kam. Fazit: 3 Tage kein Sport und heute schreit der Schweinehund total laut, dass er keine Lust hat.


Ich überlege schon die ganze Zeit, wie ich es schaffe mich zu motivieren, gleich ins Gym zu gehen. Morgen früh und am Sonntag gehe ich auf jeden Fall laufen: KEINE FRAGE!!!


Langer Post, kurzer Sinn:

Ich muss mir etwas einfallen lassen, wie ich mich an so langen Tagen trotzdem motivieren kann Sport zu machen, um blos nicht in einen negativen Strudel zu fallen.


Was muss ich mir also einfallen lassen: Einen LIFEHACK! :)


Mir ist das heute wieder eingefallen, dass ich mal vor Zeiten einen tollen Artikel darüber gelesen habe. Ich habe eben rauf und runter gegoogled, finde ihn leider aber nicht mehr. :(


Naja, ich weiß aber noch worum es geht:


Und zwar soll man genau beobachten, woran es liegt, dass man manche Sachen nicht macht, bzw. wann und warum man Dinge schleifen lässt.


Ich weiß nun: Lange Tage auf der Arbeit sind "schuld", wenn ich "wirklich" keine Zeit für Sport habe.


Was kann ich tun, um dies schon von vorneherein zu vermeiden?


1) Muss ich besser organisiert sein. Das heisst, Ernährungsplan für die Tage machen, einkaufen gehen und so viel ich kann, vorbereiten.


2) Abends keine weiteren Termine machen, um zur Ruhe zu kommen und entweder am Abend selbst und/oder am nächsten Morgen fit für Sport zu sein.


3) Sportsachen bereit haben. Ich habe nämlich diese Woche, obwohl ich sonst ein sehr ordentlicher Mensch bin, mein Zimmer in ein Schlachtfeld verwandelt, so dass ich kaum Sportklamotten in dem ganzen Chaos finden konnte. Und das hat mich schon wieder abgehalten, was zu tun.

Ziele also für das Wochenende: Am Montag aufstehen und alles vorbereitet, aufgeräumt und organisiert haben und keine Termine an den Tagen zu haben, wenn ich lange arbeiten muss. And so it will be.


Wie habe ich schon mal geschrieben: You live healthy, you learn und auch wenn diese Woche nicht so effektiv war, wie die Wochen vorher, habe ich gelernt, was genau die Dinge sind, die mich davon abhalten "on plan" zu sein. Nächste Woche werde ich es besser machen! :)


P.S. Mein "clean eating" war diese Woche trotzdem super, bis auf 1-2 ganz kleine Mini-Ausrutscher, aber das fand ich auch gar nicht so schlimm. Trotzdem möchte ich nächste Woche wieder alles selbst zubereiten und keinen Salat kaufen in der Mittagspause. I <3 my own healthy lunch! :)


Habt ihr Euch schon mal Gedanken gemacht, was genau immer die selben Hindernisse sind? Was wäre ein Lifehack für eines Eurer Hindernisse?

Kommentare:

  1. Wow, ich sehe schon, du hast den gesunden Lebensstil schon total verinnerlicht!
    Klar, es wir immer Tage oder auch mal eine Woche geben, die richtig sch... lief. Die Frage ist nur, ob man dadurch gleich alles wieder über den Haufen schmeißt ODER ob man das Ganze daraus lernen und abhaken kann. Das letztere zeichnet meiner Meinung nach einen gesunden Lebensstil aus - und genau das hast du wunderbar geschafft!

    Als ich beruflich noch viel gereist bin, dann war ich zunächst am Abend vor der Abreise immer total gestresst: was muss ich alles mitnehmen, ist auch alles eingepackt, hab ich auch nichts vergessen.
    Ich habe dann auch festgestellt, dass ich das Packen besser vorbereiten muss und es auch nicht erst abends kurz vor dem ins Bett machen darf. Ansonsten war ich so genervt, dass ich erst recht nicht schlafen konnte. Alles, was ich dann doch erst am nächsten Morgen einpacken konnte, kam auf eine Liste.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich spüre auch langsam wie sich alles bei mir verinnerlicht :) Manchmal glaube ich auch, dass es besser ist sogar mal einen "Rückschlag" zu haben, denn nur der macht einen stärker, so dass man daraus lernt einen langfristigen positiven Lebensstil zu machen.

      Ich muss mir heute abend noch alles organisieren, so dass ich morgen fit und fröhlich wieder "nach plan" bin. ;)

      Löschen
  2. Dieses Jahr ist irgendwie kurios - oder es fällt mir erst in diesem Jahr so genau auf -, denn mir geht es wie dir. Ich versuche gesünder zu leben, mehr für die Familie da zu sein, mehr auf mich zu achten und mit meinem Mann Zeit zu verbringen, ... alles klappt gut, aber mein Job ist momentan auch einfach furchtbar. Viel furchtbarer als das ist aber mein Ehrgeiz für meinen Bereich stets das Beste zu geben und immerzu nach einer Optimierung zu sorgen und die Azubis an die Hand zu nehmen. Statt mich einfach bei einer Stunde der Ruhe auf meine normalen Sachen effektive zu konzentrieren und die Ruhe zu genießen, krame ich dann immer Sachen hervor, die ich schon lange mal machen wollte.
    Ich habe mich nun auch besser zu organisieren gelernt und gebe einige Aufgaben mehr an andere ab ... warum soll ich alleine für alles zuständig sein? Zu Hause bleibt der Fernseher auch gerne aus, Klamotten werden abends schon rausgelegt und so spare ich auch meine Kräfte und Zeit.
    Allerdings fehlt mir oft dennoch die Motivation um sportlich aktiv zu sein, da ich 3 Uhr morgens schon aufstehen muss, ...
    ... wenn man sich gut vorbereitet hat man aber schon gewonnen, denke ich.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Winnie, damit hast du recht. Man muss manchmal einfach eine klare Linie ziehen und das so machen, wie man es braucht!
      Und ja, ich denke Vorbereitung ist echt sehr wichtig!!!! :)

      Löschen

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, den Beitrag zu kommentieren! Bis Bald! Mimi :)