Wie ungesund sind Light-Produkte wirklich?

By Mimi - Februar 17, 2012

Mich wundert es immer wieder, wie viele Menschen Cola-light in sich hinein"schütten". Man sieht es überall und ich muss ehrlich sagen, dass ich das einfach nicht verstehen kann. Auch wenn mein gesundheitsbewusster Lebensweg erst vor 8 Monaten so richtig begonnen hat, verzichte ich auf alle Produkte die Aspartam enthalten schon seit ca. 2 Jahren.

Eine kurze Definition und zur Geschichte:
Bei Aspartam handelt es sich um einen Süßstoff, der vor allem in Light Produkten als Zuckerersatz dient. Es wurde durch Zufall von einem amerikanischen Chemiker entdeckt und zunächst an Ratten getestet. Da es immer wieder Hinweise darauf gab, dass dieser synthetisch hergestellte Süßstoff krebserregend sein könnte, wurde er über viele Jahre zur Verwendug in Lebensmitteln nicht zugelassen. Als Reagon an die Macht kam, wurde 1983 Aspartam zur Verwendung in trockenen Lebensmitteln zugelassen und später dann auch bei Getränken. Seit 1993 ist die Verwendung auch in Deutschland erlaubt.

Jedoch gibt es heute immer mehr Bedenken, ob dieser Süßstoff sicher ist. Immer mehr Studien zeigen eine krebserregende Wirkung. Wer sich noch mehr über Nebenwirkungen von Aspartam informieren möchte, sollte sich diesen tollen Link anschaun: www.zentrum-der-gesundheit.de

Wo ist Aspartam denn überhaupt drin?
Ich finde es äußerst erschreckend, wie wenig Menschen über Aspartam bescheid wissen. Viele zucken  mit den Schultern, wenn man sie darauf hinweisst, dass es das schädlichste ist, was man tun kann, 3 l "Diät-Cola" am Tag zu trinken. Aber nicht nur da sollte man drauf achten. Erschreckender finde ich es, in wie vielen Milchprodukten Aspartam steckt.
Vor ein paar Wochen kaufte ich Buttermilch von einer bekannten Marke und habe dann erst zu Hause auf das Etikett geschaut und musste fest stellen: Aspartam! Ich habe sie dann sofort in den Gulli geschüttet. Aber ich bin trotzdem geschockt, in welchen Produkten, die als allgemein gesund bekannt sind, dieses Zeug steckt. Ich versuche jetzt schon seit mehr als zwei Jahren Aspartam komplett zu meiden, denn neue Studien werden immer erschreckender. www.zentrum-der-gesundheit.de

Gott sei Dank ist jetzt Stevia auch auf dem deutschen Markt zu gelassen. Dabei handelt es sich um einen natürlichen Süßstoff, der keine Kalorien hat, aber die 300-fache Süßkraft von Zucker.
Habt ihr schon mal damit gebacken oder sonstige Erfahrungen gemacht? In den USA kommen jetzt die ersten Stevia-Soda´s auf den Markt. Noch bin ich skeptisch, aber wer weiß, vielleicht wird das die Zukunft sein.

Meidet ihr künstliche Süßstoffe wie Aspartam, oder fällt Euch das schwer?  

  • Share:

You Might Also Like

13 Kommentare

  1. Da hast du vollkommen Recht, es ist echt Wahnsinn in welchen Lebensmitteln schon solche Zusatzstoffe drinnen sind. Es gibt auch schon Limonadenhersteller bei uns die Stevia verwenden, hat eh lange genug gedauert, bis das endlich mal erlaubt wurde, bei anderen chemischen Zusatzstoffen wird da nicht so lange überlegt ... traurig!

    Ich find das auch total arg wie der Geschmack ganz anders wird. Ich hab letztens eine Biomilch vom Bauern von uns geholt und die schmeckt 100 % ganz anders als jede gekaufte Milch, da braucht man nicht lange überlegen wie viel da herumgemurkst wird bis die haltbar wird etc. ...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ach guck dir das an, hab ich gerade gelesen ... http://www.lebensart.at/stevia-und-der-grosse-bluff

      Und der letzte Absatz kann ich nur sagen, die Stevia-Pflanze ist echt toll, wir haben jedes Jahr eine und trocknen die Blätter, ideal zum Tee süßen wenn man etwas süßes mag!

      Löschen
    2. Susi, DANKE für den link!!! Super Artikel!!!! ALLE ANSCHAUEN ;))) Ich habe mit stevia noch gar nichts gemacht. Ich süße mit Vollrohrzucker, Agave oder Honig...ganz klassisch...aber ich brauche auch einfach nicht so viel Süß. Mir reichen Frücht :))) Aber trotzdem werde ich mir mal so eine Pflanze kaufen, klingt cool...;)))

      Bei uns steht auch jeden di & Fr ein Bio-Bauer vor der Haustür auf dem Markt und die Sachen schmecken auch völlig anders und 1.000 Mal besser. Sind auch gar nicht so teuer...
      Liebe Grüße

      Löschen
  2. Hallo Mimi,
    ich meide künstliche Süßstoffe und benutze hauptsächlich Agavendicksaft zum Süßen - mittlerweile auch beim Backen.
    Weil ich mit Agavendicksaft so gut klar komme, brauche ich keine Alternative wie etwa Stevia.

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Steffi,

      Agavendicksaft finde ich auch super. Im Moment wüßte ich wegen der vielen Alternativen auch nicht, was ich mit Stevia machen sollte ;))
      Ich süße sowieso wenig. Ich steh total auf Honig und sonst mache ich eh alles mit Früchte.
      Liebe Grüße

      Löschen
  3. Hey Mimi,
    toller Post, interessante links!
    Ich süße auch mit Agavendicksaft und Honig, habe jetzt aber auch das erste Mal mit Stevia gebacken, werde bald mal berichten. Stevia ist halt auch deshalb so toll, weil es im Gegensatz zu den anderen natürlichen Süßern keine Kalorien hat und so einen Muffin zu einem echten Fitfood machen!
    Künstliche Süßer kommen mir nicht ins Haus!
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau so ist es: (ein tshirt-spruch) Künstliche Süßer kommen mir nicht ins Haus ;))
      Während ich dir hier grad schreibe, denke ich an dich und hoffe, dass dein Flieger auch los geflogen ist...*drück*

      Löschen
  4. Vielen Dank für das süße Kompliment :)
    Ich habe Stevia vor kurzer Zeit ausprobiert und es hat mir nicht all zu gut geschmeckt. Allerdings habe ich damit nicht gebacken, sondern habe einen Tee gesüßt, um es auszuprobieren. Da ich Zucker in Tee nicht mag war es vielleicht der falsche Test -.- Ich werde es mal beim Backen probieren, wenn es sich mal ergibt, dass ich in nächster Zeit backe ;)
    Liebe Grüsse
    LesFee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich habe Stevia auch schon mal im Tee und Kaffee getrunken und ich fand es ganz okay. Aber da ich auch nichts extra süße (Kaffee schwarz, schwärzer, am schwärzesten..) ist es für mich glaub ich auch unnötig. Und Cola-light fehlt mir auch nicht im Leben, mag da eh lieber Wasser mit Zitrone, etc. :)

      Liebe Grüße

      Löschen
  5. Hi Mimi,
    Süßstoffe bzw. mit Süßstoff versehene "Lebensmitel" verwende ich aus Prinzip nicht!
    Honig ist eine sehr gute Alternative!
    LG :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. RICHTIG SO! Die kommen uns nicht ins Haus!!! (tshirt-time) ;)

      Löschen
  6. Hey Mimi,
    OMG
    alter Schwede, was du hier schreibst, ... der Oberhammer. Ich bin richtig schockiert. Fassungslos. Es ist schier unglaublich, was man uns Endverbrauchern alles unterjubelt. Dabei ist es doch noch immer am besten, in einen Apfel zu beißen oder sich frische Beeren in einen Joghurt zu mischen.
    Ich habe diesen Zusatzstoff wohl immer überlesen, sonst hätte ich sehr wohl mal nachgefragt bzw. recherchiert.
    Krass, ... ab sofort wird auch dieser Stoff auf meine ROTE LISTE gesetzt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Genau deshalb habe ich darüber geschrieben: Wie viele immer noch nicht davon wissen...die Lebensmittelindustrie v**** uns manchmal und man muss schon selbst sehen ;))) Einen Apfel vom Markt und einen Teelöffel mit Bio-Erdnussbutter würde ich immer vorziehen!!! :)

      Löschen

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, den Beitrag zu kommentieren! Bis Bald! Mimi :)