Direkt zum Hauptbereich

Was tun wir uns eigentlich an? Körperbild und Ängste von Frauen -

Vor zwei Stunden war ich noch total gut gelaunt und hätte Berge versetzen können und nun scheint alles blah. Ich habe nun schön öfter darüber geschrieben, dass mein mentaler Kampf gerade größer ist als all die Anderen. Der Schweinehund ist ruhig. Ich esse GERNE gesund, ich mache GERNE Sport. Also eigentlich alles gut, oder? Ist doch toll, dass sich diese Dinge alle so in meinen Alltag integriert haben und das nun zu mir gehört.
Jedoch ist dieser typische Ich-habe-vor-allem-Angst Mimikopf etwas hinter her.
Letzte Woche die Panik wegen dem Halbmarathon, plus die Angst, dass Leute denken ich wäre arrogant etc., wenn ich von meinen sportlichen Leistungen erzählen.

Heute mal etwas neues: Was ist, wenn ich wieder zunehme? Ich weiß, dass die Angst total unbegründet ist, denn so lange ich weiter mache wie jetzt, bleibt alles wie jetzt, bzw. wird sogar noch besser :)

Da ich ja Mr Waage momentan gar nicht nutze (und das ganz bewusst!!!) stehe ich dann manchmal vor dem Spiegel und begutachte genau, wie er so aussieht und das er bloss nicht dicker wird!
Das ganze ist aber völlig unbegründet! Das weiß ich. Mein Kopf spielt mir da einen Streich, da ich seit ich denken kann immer nur die Worte: "Du bist zu fett." "Du bist zu häßlich." in meinem Kopf hatte.

Es gab Zeiten, da wog ich bei der gleichen Größe wie jetzt 42 kg. Völlig krank!!! Lange ist es her, aber ich kann mich noch daran erinnern, dass die Levis Größe 26/32 an mir schlabberte und ich im Spiegel trotzdem nur "fett" gesehen habe. Ich möchte aber jetzt nicht zu weit ausholen. Es gibt viele Mädchen, die in Teeangerjahren so Probleme haben. Wir haben ein völlig gestörtes Körperbild! Und oft bleibt es für viele weitere Jahre im Kopf verankert. Manchmal für immer. Die Auswirkungen, die meine Teenagerzeit auf mich und meinen Körper immer noch haben, dass ist auf jeden Fall ein Post für sich und ich werde irgendwann mal wohl eine ganze Serie dazu machen!

Wie traurig ist das denn, das wir alle nur ans "schlank sein" in unserer Gesellschaft denken? Wie traurig ist es denn, wie viele Menschen ihren Körper quasi "misshandeln", ob mit ungesundem Essen oder mit Hungern, von sonstigen Mittlen ganz zu schweigen?

Ich mache mir um genau das gerade viele Gedanken, da ich zum ersten Mal seit ich diese Reise im Juli begonnen habe, meinem Körper wirklich gut tue, egal ob durch Bewegung oder gesundes Essen.

Wie viele Jahre, wollte ich es einfach nicht kapieren, worum es wirklich geht! Ich spüre zum ersten Mal, was die ganze Healthy Living Reise wirklich für mich macht und das ist weit aus mehr als, als einfach nur ein paar kg abzunehmen. Und trotzdem ist der Kampf mit dem Kopf gerade unglaublich schlimm.


Und obwohl ich momentan nur noch eine Jeans im Schrank habe, die mir passt, welche 5-6 Jahre alt ist und obwohl ich am Samstag im H&M ein Kleid in M anhatte, was mir viel zu groß war, stehe ich vorm Spiegel und denke ich bin "fett"!!! Als ich mich am Samstag in der Umkleide umgezogen habe, bin ich richtig erschrocken, da ich in meinem Kopf ein völlig anderes Bild habe. Da habe ich für einen kurzen Moment gesehen, wie viel ich abgenommen habe und wie verändert mein Körper ist und trotzdem stehe ich heute da, nachdem ich 10 km gelaufen bin und gebe meinem Körper im Spiegel ein negatives Feedback! Das ist doch fast gemein!!!

Aber ich kann nur sagen: Kopf und mein kaputtes Körperbild, ich kriege Euch!!!! Der Tag wird kommen, an dem ich in den Spiegel schaue und zufrieden bin. Der Tag wird kommen an dem ich zu ihm aus vollem Herzen sagen kann: Körper, Du machst einen super Job für die Mimi und Du siehst klasse aus!!!

Und ich wünsche mir von ganzem Herzen, dass diese positive mentale Veränderung viele Frauen machen und endlich lernen gut zu ihrem Körper zu sein, anstatt ihn immer nur fertig zu machen!


So, Leute, das musste mal raus! Healthy Living for the Win!!! :)

Kommentare

  1. Huch, wieder eine Gleichgesinnte :D
    Ich habe heute echt einen mentalen Kampf hinter mir, mittlerweile hat meine gesunde Seite gesiegt, nachdem ich den ganzen restlichen Tag echt zwei Stimmen in meinem Kopf hatte, die sich versuchten gegenseitig aus dem Ring zu drängen.
    Und ich geselle mich zu deiner Jagd nachdem Tag/bzw Tagen wo ich sagen kann: Ich bin komplett zufrieden! (Mittlerweile gibt es diese Tage vieeeel öfter, doch die wie heute sind leider auch noch da, aber ich arbeite daran :))
    Alles Liebe :*

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir arbeiten dran!!!! Er wird kommen!!!! Und dann immer öfter!!! :)

      Löschen
  2. Ohh auf diesen Tag warte ich auch! Seit ca. 3 Monaten habe ich nun auch mein Sportprogramm deutlich aufgestockt und auch meine Ernährungsweise verändert. Die Jahre der Unzufriedenheit und das immer wieder gedämpfte Selbstwertgefühl haben ihre Spuren hinterlassen. Ich hoffe, dass ich den Tag dann auch wahrnehmen und nicht immer weiter unzufrieden durch die Welt spazieren werde ;)
    Dein Blog ist wirklich sehr inspirierend! Ich habe ihn kürzlich entdeckt und ihn sofort in meine Favoriten gespeichert. Weiter so!!!
    Liebe Grüße, Sarah

    AntwortenLöschen
  3. Hi Sarah, das ist ja super!!!! Schritt für Schritt für die Gesundheit :) Das hinterlässt Spuren, aber wir kämpfen für unsere Zufriedenheit! :) Danke für Deinen lieben Kommi und ganz liebe Grüße, Mimi

    AntwortenLöschen
  4. Ich denke, dass das mit dem Körper selbst gar nichts zu tun hat. "Fehlerfinden" kann auf zuviel Pitta (Ayurveda) bzw. eine Doshastörung (wenn es übermäßig ist) hindeuten.

    Wir sind ja auch solche Kopfmenschen. Anstatt einfach uns mal gut zu fühlen, den Moment zu leben, zerdenken wir alles wie die Irren bis wir was Negatives finden.

    Ich hab in der Umkleide bei einem Lauf kürzlich wieder viele leicht bekleidete bzw. sogar nackte Frauenkörper gesehen. Klingt jetzt bescheuert, aber ich war dann irgendwie zufrieden mit mir. Alle sahen so verschieden aus, und ich bin meinen Anblick ja gewohnt :D

    Ich glaube, die anderen waren aber sicher auch nicht unzufriedener mit sich! Und das finde ich gut. Es gibt wirklich wichtigeres, und dieses Gefährt namens Körper zerfällt doch sowieso am Ende zu Staub. Wir identifizieren uns viel zu sehr. Wir glauben, wir seien der Körper. Doch das ist unsere Dummheit. Wir _haben_ einen Körper und _sind_ Bewusstsein.
    http://www.youtube.com/watch?v=YKMpHp8wr0M

    Grüße von der Lotti :)))))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Lotti!!!! Du hast völlig recht! Es gibt wichtigeres und da will ich hin: aus vollem Herzen zufriedensein...das soll gar kein Thema mehr sein ;) Liebe grüße

      Löschen
  5. Ja ich kenne das auch.
    geht mir in letzter Zeit sehr oft so. Ich habe ja, seit ich im Juli/August '11 angefangen habe - fast 10kg abgenommen.
    aber ich fühle mich trotzdem noch total fett :/

    Ich kriege so oft zu hören, dass ich echt schlank aussehe. Aber das ist eben weil ich größer bin als normale Frauen, verteilt sich also besser.
    Ich stehe so oft prüfend vor dem Spiegel, und oft gefällt mir nicht was ich sehe.

    Aber mittlerweile gibt es auch Tage bei denen ich mich über das freue was ich im Spiegel sehe und vorallem das ich stolz darauf bin.
    Ich hoffe, diese guten Tage werden immer mehr und die Stimme im Kopf die mir sagt "du bist zu dick" auch. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wir schaffen das Anni!!! Der Tag wird kommen!!! :) Wir sind auf einem gutem Weg! :)

      Löschen
  6. Hey Mimi,
    großartiger Post. Du sprichst mir sozusagen aus der Seele. Ich habe mich lange Zeit auch so unglaublich unwohl in meinem Körper gefühlt und dass trotz krankhaftem Untergewicht. Auch heute , mit Normalgewicht, kämpfe ich oft noch gegen das Gefühl an jetzt fett zu sein. Das ist wirklich eine schlimme Sache und ich bin froh, dass ich so viele Gleichgesinnte getroffen habe, die mir auf dem Weg gesund zu sein helfen. Healthyliving ist so ein positiver Lebensstil und ich bin einfach unsagbar froh ihn mit euch zu teilen.
    Finde ich übrigens sehr mutig über deine Gedanken zu schreiben. Musste ich irgendwann auch unbedingt mal machen.

    Ganz liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich kann es kaum glauben, wie viele Frauen so denken. Es tut mir nicht nur bei mir selbst weh, sondern auch das andere Frauen so denken. Aber wir schaffen das. Wir sind auf dem besten Wege mit healthy living.
      Und ich finde es auch sehr wichig, dass diese Aspekte angesprochen werden. Das mentale dabei wird so oft vergessen und ist aber ein so großer Teil, neben Ernährung und Bewegung.
      Fühl dich gedrückt! Mimi :)

      Löschen
  7. Hey meine Mimi,

    nachdem ich deinen Post gelesen habe, habe ich das Bedürfnis, dich ganz fest zu drücken! Ich weiß auch nicht warum... :-)

    Ich bin ein sehr perfektionistischer Mensch und möchte alles immer zu 110% haben...mindestens! Das Gleiche gilt für meinen Körper. Als ich mir in der Silvesternacht vorgenommen habe, dass ich dieses Jahr zur Form meines Lebens kommen will, hatte ich noch ganz andere Dinge im Kopf: Kalorien reduzieren, eiserner sein, Almased-Diät, jeden Tag Sport usw.! Und das alles, obwohl ich bei einer Größe von 1,59m damals 51kg gewogen habe.
    Ich kann so froh sein, dass ich euch und Clean Eating gefunden habe! Jetzt ist mir grad mein Gewicht total egal, weil es mir super geht! Ich esse ständig total lecker und gesunde Sachen und hungere gar nicht! Gleichzeitig habe ich total Spaß an Bodyrock-Workouts gefunden, die mich max. 30 Minuten pro Mal kosten. Mein Körper sieht toll aus, weil ich so langsam meine Muskeln sehe.
    Aber auch ich denke manchmal noch: "Boah in dieser Hose siehst du echt fett aus!" oder "Hier am Po könnte aber noch ein bisschen wenig".
    Dann denke ich aber mittlerweile sofort: "Sei ruhig! Es läuft großartig".
    Wie so ein Engelchen und Teufelchen auf meiner Schulter!
    Also räum auch deinem Engelchen mehr Platz und mehr Stimmrecht ein! Das Teufelchen hat hier nichts mehr zu suchen... :-)

    Liebste Grüße Kristin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Kristin, erst mal danke für deinen drücker :) den kann ich in diesen Tagen echt gut gebrauchen und ich drück dich ganz lieb zurück :)
      Wow, du bist ja echt ein fliegengewicht. schlimm, warum sind wir alle so kritisch mit uns?!?!
      Du hast total recht, wenn du sagst, dass das teufelchen jetzt mal die Klappe halten soll. SHUT UP :)))
      Liebe Grüße, Mimi

      Löschen
  8. ich mag eigentlich meinen Körper so wie er ist, aber mit nochmal 12 kg weniger fühlte ich mich stets wohler. Nach 3 Kindern hat sich mein Körperbild eh ein wenig verändert - ich bin verheiratet, habe 3 wirklich schwere Schwangerschaften hinter mir, ... ich bin ich ... und nur ich kann etwas ändern, wenn ich will

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Wenn man drei Kinder geboren hat, dann ist das noch mal eine ganz andere Dimension!!!! Da sollte man wirklich dankbar sein, wenn man gesund ist und vor allem die Kinderlein. Trotzdem finde ich es toll, wenn man als Mutter auch den Anspruch hat, was für sich zu tun. Außerdem wirkt sich das auch wieder positiv auf die Kinder aus, dass die von anfang an einen gesünderen Lifestyle kennen lerne.
      Liebe Grüße

      Löschen
  9. da haben wir wohl alle die selben probleme!! ich kenn das auch, darum hab ich auch eine kleine aktion gegründet: http://fitundgluecklich.wordpress.com/2012/03/02/du-bist-toll/ - vielleicht magst du ja mitmachen? wir müssen uns echt täglich vor augen halten wie toll wir sind, schau dich doch an, was ich hier auf den fotos sehen kann würden sicher viele frauen viel dafür tun so auszuschauen wie du!!! lg Ulli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mache mit! Ich schaue mir deinen Artikel gleich an. Freu mich!!! Da müssen wir doch alle zusammen halten, oder?!?!
      Liebe Grüße, Mimi :)

      Löschen
  10. Du hast einen Satz gesagt, der mich gerade grübeln lassen hat:
    "Wie traurig ist das denn, das wir alle nur ans "schlank sein" in unserer Gesellschaft denken?" - Ich finde, du hast vollkommen Recht damit! Ich kann mich zwar beruhigen, dass ich dieses Ziel des Schlankwerdens nicht auf die Art und Weise verfolge, wie es der Großteil der Abnehmwütigen tut. Aber ich muss auch aufpassen, dass ich nicht BEGINNE, mich genauso zu betrachten, wie diese Kilo-Hascher...

    AntwortenLöschen
  11. Hoert die Angst vor dem Essen irgendwann auf? Oder besser gesagt die Angst vor der Gewichtszunahme? Warum setzt man sich bloss in den Kopf so schlank wienur moeglich sein zu muessen...?

    AntwortenLöschen
  12. Hallo.
    ich bin grade zufällig über deinen Blog gestolpert.Und bei diesem Posts dachte ich eben die ganze zeit, den ich hätte ich auch Wort für Wort so schreiben können: Ich besitze keine Waage, laufe regelmäßig (Halb-Marathon) und immer diese unbegründeten Ängste im Kopf, gepaart mit dem Gedanken "fett".
    Ich werde dich mal verfolgen ;) Bin gespannt, was du noch so erzählst☺

    AntwortenLöschen

Kommentar veröffentlichen

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, den Beitrag zu kommentieren! Bis Bald! Mimi :)