Sometimes a girl needs to have everything in order...

Man hört oft, dass äußerliches Chaos dem innerlichen Chaos gleicht und umgekehrt. Meine große Mission der letzten Wochen wächst stetig. Ich wollte mit meinen Gefühlen "abhängen", mit meinem innerlichen Chaos... und mal genau hinhören, was da eigentlich in mir vorgeht.

Auch wenn ich seit Jahren das Gefühl habe, dass alles in meinem Leben Fortschritte macht, ich immer mehr und mehr das Alte ziehen lassen kann, ist mir in den letzten zwei Wochen klar geworden, wie sehr ich viele Sachen nicht verarbeitet, sondern verdrängt und versteckt habe. Wir sprechen hier von Gefühlen, Ängsten, Erfahrungen, aber auch Verantwortung gegenüber mir selbst und meinem Leben. 

Es ist klar, dass alles ein Prozess ist und es dauert und dauert voran zu kommen und trotzdem hatte ich in der letzten Zeit das Gefühl, dass es nun wirklich an der Zeit wird den Turbo-Button zu drücken und das Ganze mal etwas zu verschnellern.

Am Freitag morgen hatte ich schon bei twitter angekündigt, dass ich mich nun für ein Detox-Wochenende zurückziehe. Ich schrieb auch, dass weitere Erklärungen folgen werden. 

In meinen Vorstellungen wollte ich ganz viel meditieren, schreiben, Yoga machen und vor allem eins Ruhe in meinem Kopf finden. Ständig verdränge ich die Realität, in dem ich in den Gedanken in meinem Kopf lebe. Dabei vergesse ich den Moment und damit die Realität, dass einzig Wahre. 

Ohne Internet, ohne TV-Serien, ohne Iphone, allein gelassen mit Büchern, Schreibutensilien und meinen Gedanken, spürte ich auf einmal den Impuls meinen Schrank aufzuräumen. In meinem Zimmer ist ein großer Wandschrank integriert, in den wirklich mehr hineinpasst, als ein kleiner Mensch jemals benötigen würde. 

Da sind mittlerweile Klamotte, die mir vom Körper fallen, von denen ich mich noch nicht trennen konnte und Klamotten, die ich sowieso nie wieder anziehe, von denen ich mich nicht trennen kann und dann kommen noch diese anderen Sachen: die Sachen, die ich immer einfach in den Schrank hinein gestopft habe, damit sie aus den Augen sind und damit auch aus dem Sinn. 

Und so habe ich den ganzen Schrank ausgeräumt, ja das ganze Ding, damit ich wirklich jedes einzelne Teil in die Hand nehmen musste. Und dann die große Frage: Habe ich das in den letzten 6 Monaten angefasst, irgendwie gebraucht, geliebt oder sonstiges? Nein? Dann: WEG!!!

Und so machte ich weiter, bis ich jede Schublade, jede Kiste, jedes Eckchen in meinem Zimmer durchforstet hatte. 

Und nun herrscht Ordnung und damit Klarheit. Ich habe seit langem das Gefühl endlich wieder atmen zu können. Und ich habe auch das Gefühl, dass ich dadurch ein gewisses Chaos im Kopf ziehen lassen konnte. 
Ich glaube schon daran, dass man sowohl äußerlich, als auch innerlich an Dingen anhaftet, die einer Seele nicht dienen und sogar ganz im Gegenteil: den Fluss verhindern und damit auch keinen Raum zu lassen, Raum für Neues...

Morgen muss ich "nur" noch meinen Papierkram organisieren und dann ist es vollbracht: Alles hat seine Ordnung und es gleichzeitig Platz für ganz viel Neues entstanden...

Übrigens kam das Ganze zu einem perfekten Zeitraum. Ich habe eine Freundin in New York, mit der ich seit langem Mal wieder eine "Challenge" mache. Wir setzen uns bestimmte Ziele in allen möglichen Lebensbereichen und versuchen diese in den nächsten 100 Tagen zu erreichen. Wir haben das schon öfter gemacht und es war jedes Mal magic. Dieses Mal freue ich mich ganz besonders und es stehen ein paar tolle Sachen auf meiner Liste. Was das alles ist, bleibt mein kleines Geheimnis, aber wer weiß, vielleicht schreibe ich über diese Reise noch mal einen kleinen Post, wenn die 100 Tage vorbei sind...

Der Platz für neue Erfahrungen, Menschen und Wunder ist auf jeden Fall geschaffen.

Ich wünsche Euch ein wundervolles Wochenende. Was steht bei Euch denn an?
Bei mir wird es morgen früh einen 8 km Lauf geben und ich kann es kaum erwarten...:)

Gute Nacht.
Dir hat dieser Post gefallen und Du möchtest nun regelmäßig Neuigkeiten von Highheels & Laufschuhe? Dann folge doch ganz einfach auf twitter oder facebook. Ich würde mich sehr darüber freun! :)

Kommentare:

  1. Das ist ein wunderbarer Post. Das befreiende Gefühl kann ich richtig nachfühlen. Ich habe mir nie die Zeit für Detox-Tage genommen. Immer aufgeschoben...jetzt reizt es mich sehr, es selbst mal zu versuchen um auf klare Gedanken zu kommen.

    LG ceylondiva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, es hat wirklich sehr gut getan. Ordnung und Klarheit kann so befreiend sein...Ich kann es nur empfehlen!!! :)

      Löschen
  2. Du hast mich gerade dazu angeregt, es dir mal gleich zutun :)
    Allerdings wird es noch eine Zeit lang dauern, bis ich dies tun kann - da meine nächsten Wochen wieder mit allem möglichen vollgestopft sind - jaaa die Schule fängt an und im letzten Jahr zählt alles -.-
    Ich müsste auch mal dringend meinen Kleiderschrank ausmisten bzw alte Sachen neu entdecken - ich habe sogar damit wieder angefangen :)
    Ich wünsche dir einen tollen Start in die Woche :))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das freut mich! Ich kann es auch nur empfehlen. Es hat so gut getan!!! Wünsche Dir auch einen tollen Start in die Woche. Liebe Grüße

      Löschen

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, den Beitrag zu kommentieren! Bis Bald! Mimi :)