Clean Eating unterwegs - woran kann man erkennen, wie "clean" etwas ist?

Zu Hause clean zu essen, ist nicht so schwer. Man kann selbst die Entscheidung treffen, wie jede Mahlzeit aussieht und diese selbst zubereiten. Aber wie kann man gute Entscheidungen treffen, wenn man unterwegs ist und die Optionen klein sind?

Es gibt Phasen, in denen ich die Zeit und Muße habe mir alle meine Mahlzeiten vorzubereiten und ja, ich denke schon, dass dies die Beste Option ist. Ich kann aus meinen Erfahrungen sagen, dass ich in der Zeit, in der ich alle meine Mahlzeiten selbst frisch zubereite, auf jeden Fall die besten Ergebnisse erkennen kann. Ich fühle mich besser, schlanker und fitter und sehe auch definitiv so aus. 

Nun gibt es aber auch Phasen, in denen man nicht immer Lust und Zeit hat, alles vorzubereiten und zu kochen. 

Zum einen darf man sich selbst dann nicht so fertig machen. Diese Phasen sind vollkommen okay! Es muss nicht immer alles perfekt sein. Auch wenn man nur zu 80% des Tages gesund ist, wird man nach einiger Zeit einen Unterschied merken!

Es kommt mir immer mehr so vor, als würden viele nach Perfektionismus bei der Ernährung streben, jedoch muss das gar nicht immer so sein. Besser als zwei Monate 100% zu geben und es dann wieder zu lassen, ist es doch viel besser langfristig 80% der Zeit gesunde Entscheidungen zu treffen. 

Das ist die wirkliche Kunst, langfristig eine gesunde Ernährung zu integrieren, auch wenn diese dann nicht immer perfekt ist.

Und deshalb ist es okay, auch mal nicht perfekt cleane Mahlzeiten zu essen.

Trotzdem aber, hat man auch "draußen" die Möglichkeit bessere Entscheidungen zu treffen.

Klar ist es auf der Arbeit manchmal leichter zum nächsten Bäcker zu laufen, um ein belegtes Brötchen zu kaufen. Aber wenn man sich etwas umschaut, dann findet man dort auch immer bessere Alternativen.

Bei mir gab es gestern zum Beispiel eine vegane Tomatensuppe. 


Diese war aus frischen Zutaten. Das konnte man schmecken! Und so weiß ich auch, was in Zukunft eine gute Option für mein Mittagessen sein kann, wenn ich mal wieder unterwegs bin.

Aber woran erkennt man, wie gut oder schlecht etwas für den Körper ist? 

Ich habe da eine einfache Regel: Wie fühle ich mich nach dem essen? Ich weiß nicht immer 100%, was genau in gekauften Sachen enthalten ist. So versuche ich erst mal so frisch, wie möglich vorzugehen. Bei der Tomatensuppe konnte ich schmecken, dass sie aus frischen Tomaten zubereitet war. Nach dem Essen sagt mir mein Energielevel auch schnell, wie "gut" oder "schlecht" die Mahlzeit war. Die Tomatensuppe hat mich gesättigt, aber ich bin nicht müde geworden.

Letzte Woche habe ich eine Mahlzeit mit Lachs zu mir genommen, bei der ich dachte, dass dies eine gute Entscheidung war, merkte aber anschließend, dass in dieser doch Sahne oder irgendwelche Konservierungsstoffe drin waren. Ich war müde und die Mahlzeit hat mir keine Energie gegeben, sondern mir stundenlang im Magen gelegen. Das ist für mich immer das Beste Anzeichen: nicht so clean, wie ich dachte!!! Beim nächsten Mal, weiß ich dann das ich mich anders entscheiden werde.

Das ist eine Sache, die mir aufgefallen ist. Je cleaner das Essen, je besser geht es mir danach! Es macht mich nie müde, träge oder schlapp. 

Nach vielen Monaten clean eating, hat mein Körper sich sehr daran gewöhnt und die Auswirkungen, wenn eine Mahlzeit doch mit Konservierungsstoffen, etc. gekocht wurde, spüre ich mittlerweile sofort.

Wie bleibt ihr "draußen clean"? Man kann sich ja auch on-the-go nicht nur von Äpfeln und Nüssen ernähren...:)


Dir hat dieser Post gefallen und Du möchtest nun regelmäßig Neuigkeiten von Highheels & Laufschuhe? Dann folge doch ganz einfach auf twitter oder facebook. Sharing is Caring! Ich bin dir für immer dankbar! :) Mimi

Kommentare:

  1. Ich weiß, dass passt jetzt nicht so ganz zu Clean Eating unterwegs, aber ich habe mal eine Frage zu dem Buch von Tosca Reno: kann man das gut verstehen? Ich habe seit dem Abi (1998-ich bin alt) kaum Englisch gesprochen und frage mich nun ob es überhaupt Sinn macht, wenn ich mir das hole? Würde mich über eine Auskunft freuen.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Wolfwalkerin, hmmmmm das ist jetzt echt eine gute Frage. Es wird wirklich langsam mal Zeit, dass dieses Buch in deutsch erscheint!!! Ich finde schon, dass es leicht zu verstehen ist, aber ich habe auch ein Jahr in den USA gelebt und weiß dann gar nicht mehr, was leicht und schwer ist. Ich würde es vielleicht einfach mal bestellen, rein schaun und wenn es nicht geht, dann kannst du es ja zurück schicken. WIr sollten vll mal Tosca Reno mit emails bombadieren, dass sie es endlich hier in deutschland veröffentlicht ;))) Liebe Grüße, Mimi

      Löschen
    2. Danke dir für deine Einschätzung :-*. Hab es bestellt und es ist gestern gekommen. Bin jetzt auf Seite 50 und hab es verstanden. Also nicht jedes Wort, aber immer den Sinn des Satzes. Trotzdem wäre ich für eine deutsche Ausgabe. Ja, wir bombardieren Tosca mit Mails :-)).

      Löschen
    3. wieso ist sahne nicht clean? ein paar sachen verstehe ich nicht so ^^ ist kuhmilch clean?

      Löschen
    4. Milch und Sahne sind clean... :))) Was ich oben im Post nicht geschrieben habe: Ich persönlich vertrage keine Sahnesaucen "leider :(" und bekomme davon Magenschmerzen. Hat also quasi nichts mit clean eating zu tun, sondern das ich persönlich Sahne nicht vertrage. Für mich persönlich ist es nicht so förderlich eine Sahnesauce zu essen in der noch irgendwelche Zusätze drin sind. Hoffe ich konnte etwas helfen. :) Liebe Grüße und danke für die Frage!

      Löschen
  2. wenn ich abends nach der arbeit zu faul zum kochen bin gehe ich meistens zu dean&david. die haben viele filialen in deutschland und sind sehr zu empfehlen.
    http://deananddavid.de/

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, den Beitrag zu kommentieren! Bis Bald! Mimi :)