Motivation! immer und immer wieder...

Gestern habe habe ich endlich mal wieder nach längerer Zeit einen 10 km Lauf erfolgreich absolviert. Aber wie habe ich es geschafft mich endlich wieder so richtig fürs Laufen aufzurappeln? 

Das ich in den letzten Wochen wieder viel mehr gelaufen bin, liegt auf jeden Fall daran, dass ich aufgehört habe zu rauchen und mir das Laufen seitdem wesentlich leichter fällt und mir viel mehr Spaß macht. Da sich meine Lunge regeneriert, habe ich bei jedem Lauf nicht nur das Gefühl, dass es mir leichter fällt, sondern kann das auch an Zeiten und Km genau erkennen. 

Ich finde es total lieb, wie ihr alle (ja, ich meine Dich und Dich und Dich auch hinter Deinem Bildschirm...) so lieb unterstützt. Die lieben Applaus-Kommentare zu meinem Nichtraucher-Dasein sind auf jeden Fall ein riesen Ansporn. 

Und so trudeln momentan vermehrt emails und Kommentare ein, mit der Frage, wie ich mich immer wieder motiviere.

Seit 10 Jahren beschäftige ich mich in extremer Weise (kein Witz) mit dem Thema Persönlichkeitsentwicklung, Motivation und vor allem der Frage: "Wie schaffe ich endlich diese Veränderung zu machen, die ich doch so gerne machen möchte?"

Ich habe sehr viel darüber gelesen, viel nachgedacht und einiges ausprobiert, aber den richtigen Dreh, bzw. das ich es wirklich umsetzen kann, ist quasi erst gleichzeitig mit der Entstehung von Highheels und Laufschuhe entstanden

Und ja, es fing alles mit dem Gedanken an: "Ich möchte nicht mehr irgendwelchen schönen Dinge und Momente in meinem Leben verpassen, weil ich so damit beschäftigt bin, mich mit Ängsten oder negativen Gedanken auseinander zu setzen, für Sachen, die ich ganz leicht selbst in die Hand nehmen kann, um sie zu ändern."

BAM! Da war sie! Wie ich sie heute nenne: Meine Ursprungsmotivation. Mittlerweile hat sich meine Motivation etwas verändert bzw. es sind andere Motivationgedanken hinzugekommen. Und trotzdem, jedes Mal, wenn gar nichts mehr geht und ich mich auf einmal selbst dabei entdecke, wie ich Chips-essend im Bett liege, kehre ich zu ihr zurück: Der Ursprungsmotivation und dann weiß ich wieder warum ich dabei bleibe und warum ich das will, warum es mir wichtig ist. Jetzt ist Gesundheit, Energie, Erfolgserlebnisse beim Sport, das Gefühl mir etwas Gutes zu tun definitiv auch motivierend, ABER ich gebe ehrlich zu, dass ich mich nicht auf die Healthy Living Reise begeben habe, um gesünder zu sein. 

Das ist auch ein Problem, weshalb sich viele nicht motivieren können. Gesundheit motiviert nicht alleine, da die Konsequenzen eines ungesunden Lifestyles zum einen schleichend sind und zum anderen weit in der Zukunft liegen.

Deshalb finde ich es wichtig, eine Motivation zu finden, die akut motiviert. Das kann alles sein, von Belohnungen bis hin zu Gedanken.


Man sagt, dass Veränderung dann passiert, wenn der Schmerz dieses negativen Zustandes größer ist, als der Schmerz den man spürt, während man die Veränderung angeht. Im Klartext: Wenn wirklich der Punkt gekommen ist, an dem mich die 10 kg zu viel so schmerzen, aus welchem Grund auch immer, dann ziehe ich irgendwann die Laufschuhe an, denn der Schmerz nun raus zu gehen und diesen Kampf aufzunehmen, die ersten Laufversuche zu starten ist geringer, als mich immer von diesen Pfunden begleiten zu lassen, die mich stören und belasten....

Und bei mir war es halt so: Ich war es Leid, ständig gedanklich damit beschäftigt zu sein mich Fett zu fühlen und dadurch immer den gegenwärtigen Moment zu verpassen, die schönen Augenblicke vorbeirauschen zu lassen. Ich war es Leid, dass ich Männer abblitzen gelassen habe, nette dates, etc. zu verpassen und lieber alleine zu Hause zu sitzen, nur weil ich mich zu Fett fühlte... Ich habe mich dann gefragt, was ich alles nicht mache und verpasse, nur weil ständig mit diesen Gedanken beschäftigt bin (egal ob wahr oder nicht) und da bei einer Sache an der dich etwas ändern kann. Fakt war: es waren 10 kg zu viel, die mich mental und gesundheitlich belastet haben. 

Was findest Du da in dir? Welcher Gedanken lässt dich weniger und gesünder Essen? Welcher Gedanke lässt dich beim Sport über Deine Grenzen hinaus gehen?

Was mich heute motiviert hat 10 km zu laufen? Was motiviert jetzt? Immer und immer wieder... 

"Das Glücksgefühl wieder über meine Grenzen hinausgegangen zu sein. UNBEZAHLBAR!" :)


LOVE, Mimi

Kommentare:

  1. Hallo Liebes,

    ich finde diesen Post einfach wunderbar. Welche Bücher hast du eigentlich zur Selbstfindung gelesen? Habe mir gerade Eckhart Tolle's "Jetzt" gekauft.

    LG

    AntwortenLöschen
  2. hoi mimi, ich lese deinen blog voll gern und find es cool das du dich so entwickelst. ich mag vor allem das du mit dem rauchen aufgehört hast. ich hab auch vor ca. 2 jahren aufgehört. ich bin mega-sportlich und lauf auch sehr viel. das laufen ohne zu rauchen ist einfach eine ganz andere qualität. mein stärkster motivator das rauchen nie mehr anzufangen war, das ich so viele abhängigkeiten ausschalten wollte. ich hatte das gefühl "sklave" zu sein, der kippe eben. das ging garnicht mehr. ca.2 jahre hab ich rumgemacht, dann die letzte geraucht und dann nie nie wieder. dazu kamen noch gesundheitliche probleme. liebe frauen, die das hier lesen. bitte denkt dran, das nikotin über die schleimhäute abgebaut wird. es fördert nicht nur lungenkrebs sondern auch gebärmutterhalskrebs ( schleimhaut!!!?). ich möchte nur einen anstoss geben, kein moralapostel. es muss jeder selber entscheiden.
    auf jeden fall denke ich das du auf einen tollen weg bist und das ganz sicher durchhälst. das laufen tut dir gut, das merkt man. gib gas.ich bin da relativ schmerzfrei. ich laufe und laufe. manchmal sogar zwei mal am tag. ich brauche das. bisher bin ich noch keine offiziellen lauf mitgerannt. bisher war das nie thema. vielleicht irgendwann mal.
    ich mag aber, wie du weitermachst, dich nicht unterkriegen lässt.
    eine kleinigkeit möchte ich noch dalassen. neulich habe ich das buch "die frau die im mondlich aß´" gelesen. ich finde du solltest das lesen. mir hat es viel gebracht. mein körper, meine weiblickeit- sinnlichkeit- frausein.. vielleicht schaust du es dir mal an.. ich schick dir ganz liebe grüsse von einer mitstreiterin und keep going!!

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, den Beitrag zu kommentieren! Bis Bald! Mimi :)