Das war 2012

By Mimi - Dezember 31, 2012

Die letzten Stunden von 2012 sind angebrochen. Ich sitze gemütlich zu Hause mit einer Tasse Kaffee und der lieben Selma, die sich an meine Füße gekuschelt hat.

Im Januar bin ich zum ersten Mal dem clean eating Buch von Tosca Reno begegnet. Anfang letzten Jahres war ich durch den vielen Sport bei 64 kg angekommen. Als ich dann begann clean zu essen habe ich im März dann zum ersten Mal seit gefühlten 100 Jahren die 5 wieder vorne gesehen. zeitweise habe ich im März sogar 58 kg gewogen. Meine Statur war noch nie so "lean". Ich habe mich fantastisch gefühlt und ein Kompliment nach dem anderen begonnen. 

ABER trotz Sport und gesunder Ernährung...ich habe weiterhin geraucht. 

Auf dem "Höhepunkt" meiner sportlichen Fitness und Schlankheit, seit ich diese Reise begonnen habe, habe ich einen Mann kennen gelernt.

Und da habe ich dann im März einen Fehler begangen, den ich nicht noch mal machen würde: Ich habe mein ganzes Sport- und Ernährungsprogramm über den Haufen geschmissen. 
Wir haben viel zusammen gekocht, viel Wein getrunken und da es mir (ja, da hätte ich schon was erahnen sollen) während der ganzen Zeit nur schlecht ging, habe ich auch noch eine nach der anderen geraucht. Was ich mental aus dieser ganzen Geschichte gelernt habe, ist für einen anderen Post gedacht. 

Zusammenfassend für 2012 kann ich jedoch im nachhinein nur sagen: Das Kommen und Gehen dieses Menschen war das Beste, was mir in Jahren passiert ist. Ich kann mich gar nicht mehr daran erinnern, dass mich mal etwas so aufgerüttelt hat. 

Im August/September lag ich am Boden, unzufrieden mit mir selbst, mit meinem Leben, wissend: So kann es nicht weitergehen. 

Ich stellte mir die Frage, wie wenig ich mich selbst wohl leiden kann, wenn ich eine solche anstrengende, mich quälende Sache in mein Leben ziehe und sie dann auch nur wieder schwer loslassen kann. Man versteht es selbst nicht, aber manchmal macht man solche Dinge. Man hängt an Menschen und Situationen, obwohl sie nur schlimm sind.

Bei der Suche danach, wie ich mich selbst mit dem Schopf wieder aus dem Sumpf ziehen könnte, bin ich über Marianne Williamson gestolpert. Ihr Buch "A Return to Love" hat dann endlich die Wende eingeläutet! Ich war auf einmal bereit an diesen ganz tief verankerten Selbsthass und Wertlosigkeitsgedanken zu arbeiten. Ich war endlich bereit diese alten Gedanken und Muster ziehen zu lassen. Ich war bereit sogar noch tiefer zu graben, um zu sehen, was da in mir los ist. 

Da ich in diesem halben Jahr mit und um diesen Mann herum, viel zu viel geraucht und viel zu viel Alkohol getrunken habe, wollte ich wissen, was da noch alles hoch kommt, wenn ich mal diese ganzen Ablenkungen weglasse. 

Ernährt habe ich mich übrigrens während der Zeit noch relativ gesund, jedoch habe ich nicht genug gegessen und pendelte dann bis Oktober zwischen 59 und 61 kg. 

Aber mein Körper und mein Geist wollten sich nicht mehr quälen und so begann ich die ersten Schritte in neue positive Muster. Am 10. Oktober rauchte ich Mittags meine letzten Zigarette. Ich hatte schon öfter versucht aufzuhören und es auch geschafft mehrere Wochen, manchmal Monate nicht zu rauchen. Was mir aber jedes Mal das Genick gebrochen hat, waren dann irgendwann die 2-3 Gläser Wein an irgendeinem Abend...und ich griff wieder zu der bösen Kippe. Aus diesem Grund beschloss ich dieses Mal die ersten drei Monate gar keinen Alkhol zu trinken.

Das es mir ohne Kippen und ohne Alkohol die letzten 3 Monate fantastisch ging, muss ich wohl kaum erwähnen, weshalb der Entschluss steht: Ich bleibe dabei. Die extra langen Posts wie ich es geschafft habe mit dem Rauchen schluss zu machen und warum ich in Zukunft weiterhin gar keinen Alkohol trinke folgen in den nächsten Tagen. 

Natürlich gibt es nur positives zu berichten, außer dem einem Punkt, dass ich mich momentan zwischen 63 und 64 tummel. Viele Sorgen mache ich mir darum nicht, trotzdem wird es nun endlich Zeit sich in Richtung 56 kg zu machen und wieder durch clean eating und Sport den Körper zu formen, von dem ich träume...:)

Aber bis dahin bin ich stolz darauf, was ich 2012 alles gesundheitlich für mich getan habe.

Und sonst? Meine Highlights dieses Jahr in Posts:


Ein Highlight was ich noch mal ganz besonders hervorrufen möchte war der Women´s Run 2012 und damit komm ich zu Euch lieben Lesern und meinen werten Bloggingkollegen. Ich hätte nie gedacht, dass ich durch diesen kleinen Blog so viele nette Menschen kennen lerne. Ich möchte jedem einzelnem von Euch danken für all die lieben Kommentare und die Zeit, die ihr Euch immer wieder nehmt, um bei meinem kleinen Platz in dieser großen Welt des Internets vorbeizuschauen. Ich hoffe, dass ich in 2013 viele liebe andere Blogger und liebe Leser bei Läufen und anderen Bloggertreffen kennen lernen kann.
Ich danke Euch für die liebevolle Begleitung in 2012 und wünsche Euch von Herzen einen guten Start in 2013. Auf ein erfolgreichen, healthy, lustiges, lehrreiches, tanzendes neues Jahr.

Die liebsten Wünsche sendet Euch Mimi



Wenn Du den nächsten Post nicht verpassen möchtest, folge einfach auf twitter oder facebook. Die liebsten Wünsche, Mimi

  • Share:

You Might Also Like

4 Kommentare

  1. Hi Mimi,

    da hast ja ein sehr ereignisreiches und turbulentes Jahr hinter Dich gebracht. Sei stolz auf das Erreichte und alles was nix war hake einfach ab ;-)

    Ich wünsche Dir ein erfolgreiches, gesundes und grandioses neues Jahr.

    Ich freue mich auf neue interessante und inspirierende neue Posts von Dir.

    LG
    Steven

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke Dir Steven! Dir auch einen guten Start ins neue Jahr! xo :)

      Löschen
  2. Ich wünsch dir einen guten Rutsch ins neue Jahr!!!! (Ich liebe übrigens deine Selma-Berichte, so eine Süße ;-)) lg Ulli

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke liebe Ulli, wünsche Dir auch einen guten Start ins neue Jahr :))) Freue mich auch noch mehr über die kleine Selmi zu schreiben. Ist doch das liebste Tierchen, die kleine :) <3

      Löschen

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, den Beitrag zu kommentieren! Bis Bald! Mimi :)