Clean Eating + Sport *Eine Analyse was funktioniert hat und was nicht*

By Mimi - Juni 23, 2013

Heute habe ich tatsächlich den Sonntag dafür genutzt mich auf die nächsten Wochen vorzubereiten.
Auch wenn es diese Woche schon ein großer Schritt war, mich wieder im Fitness-Studio anzumelden und mich an die ersten Laufversuche heran zu wagen, muss ich jetzt doch wieder ganz strikt auf meine Ernährung achten. Denn nur so kann ich meine Ziele erreichen! Letztes Jahr habe ich gemerkt, dass ich durch den vielen Sport zwar Resultate erkennen konnte, aber so richtig geschmolzen sind die Pfunde erst, als ich im Januar letzten Jahres das Buch von Tosca Reno entdeckt habe bzw. ich mich dem Konzept von Clean Eating genähert habe. Ich muss sagen, dass ich gerade sehr froh bin, dass ich alles so dokumentiert habe und konnte so heute den ganzen Nachmittag damit verbringen zu lesen, was genau ich damals alles gemacht habe und wie mein Prozess war.

Interessanterweise sind mir da nämlich ein paar Dinge aufgefallen, welche ich nun von Anfang an beachten möchte. Meine ersten Sportversuche habe ich im Juli 2011 gemacht.


Von Juli habe ich zwar keine Aufzeichnungen, ABER ich weiß noch, dass ich die ersten 30 Tage JEDEN TAG im Fitness-Studio war! Da oben seht ihr den August. Und hier habe ich noch eine komplette Liste von September bis Oktober:


26. September 2011 - 02. Oktober 2011


  • Montag 26. September 6.5 km in 40 min gelaufen
  • Dienstag 27. September 60 min Yoga, 60 min BOP
  • Mittwoch 28. September 30 min High Intensity Laufband und 60 min BodyPump
  • Donnerstag 29. September Pause
  • Freitag 30. September 10 km in 1 Stunde und 8 Minuten
  • Samstag 1. Oktober Pause
  • Sonntag 2. Oktober 60 min Yoga

19. September 2011 - 25. September 2011


  • Montag 19. September verdiente Pause nach meinem ersten offziellen Lauf!!! :)))
  • Dienstag 20. September 10 min Corsstrainer, 30 min Krafttraining, 6 km Laufband in 45 min
  • Mittwoch 21. September Pause
  • Donnerstag 22. September Pause :(((
  • Freitag 23. September 7 km in 45 min :)
  • Samstag 24. September Pause
  • Sonntag 25. September 7 km in 45 min

12. September 2011 - 18. September 2011


  • Montag 12. September 6.6 km in 43 min gelaufen und 60 min BodyPump
  • Dienstag 13. September 6.5 km in 45 min gelaufen
  • Mittwoch 14. September 6.5 km in 40 min gelaufen
  • Donnerstag 15. September Pause
  • Freitag 16. September 10 km gelaufen in 1:10 min
  • Samstag 17. September Pause
  • Sonntag 18. September 10 km RENNEN in 1:02 min gemeistert!!! STOLZ WIE OSKAR :)))

05. September 2011 - 11. September 2011

  • Montag 05. September 6.4 km in 43 min gelaufen (oh Seitenstechen wie ich dich hasse!!!)
  • Dienstag 06. September 60 min BOP und 60 min Yoga
  • Mittwoch 07. September 6 km in 42 min gelaufen
  • Donnerstag 08. September 10 min Crosstrainer, 30 min Krafttraining, 30 min Laufband
  • Freitag 09. September Pause (Nackenaua!!!!) :(
  • Samstag 10. September Pause (Nackenaua!!!!) :(
  • Sonntag 11. September 60 min Yoga

29. August 2011 - 04. September 2011


  • Montag 29. August Pause! warum? siehe 28. August ;)))
  • Dienstag 30. August 6 km in 38 min gelaufen
  • Mittwoch 31. August 60 min BOP and lovin it!!!!
  • Donnerstag 01. September 6.4 km in genau 45 min gelaufen
  • Freitag 02. September 35 min crosstrainer
  • Samstag 03. September Pause
  • Sonntag 04. September 6.4 km in 40 min gelaufen

Ich glaube, es ist klar: ich habe mir den Hintern aufgerissen und wirklich sehr viel Sport in den ersten drei Monaten gemacht! Und trotzdem habe ich damals in den ersten drei Monaten nur 5 kg abgenommen!!! Es sah zwar nach etwas mehr aus, wenn ich Fotos von der Zeit sehe, aber Fakt ist, dass ich nach drei Monaten 67 kg gewogen habe.

Jetzt weiß ich, dass es ganz klar an meiner Ernährung lag. Ich habe zwar gesünder gegessen, aber weder Kalorien gezählt, noch auf Portionsgrößen geachtet, oder wann und welche Kohlenhydrate ich zu mir genommen habe.

Und es ist ja ganz klar, dass eine Abnahme durch 80% Ernährung und nur 20% Sport resultiert. Egal wie viel Sport man macht, man bekommt einfach nicht die selben Ergebnisse, wenn man nicht auch die Ernährung verändert.

Von Oktober bis Ende Dezember war mein Cousin Cooper aus den USA zu Besuch und hat drei Monate bei mir gewohnt. Da habe ich vieles schleifen lassen. Ich war auf einmal seltener beim Sport und es wurde viel gefeiert, mehr Alkohol und Co.

Aber durch den vielen Sport die Monate vorher, konnte ich die 67 kg in der Zeit gut halten!

Im Januar bin ich zum ersten Mal über das Buch von Tosca Reno gestolpert und habe den Youtube Channel von Brenda - LeanSecrets entdeckt und somit CLEAN EATING :)))

Ich habe mein Sportpensum wieder erhöht und tatsächlich Mitte Januar bis Anfang April (Also 2.5 Monate) komplett clean gegessen. Man kann an meinen alten Posts schön erkennen, dass sich meine Ernährung auf einmal völlig ändert, nicht nur die Zutaten, sondern auch die Portionsgrößen.
Ich weiß noch, dass ich gar keinen Alkohol getrunken habe und Industriezucker und andere schlechte Kohlenhydrate komplett gemieden habe! Und ich habe fast religiös zu den selben Zeiten meine 3 Mahlzeiten und die beiden Snacks gegessen!!!

Und die Pfunde sind nur so gepurzelt! Bis ich die 59kg auf der Waage sehen konnte!!! Und was habe ich damals für einen Post geschrieben? Richtig: Clean Eating + Sport = Lösung! ;)

Das bedeutet natürlich, dass ich jetzt von Anfang an das machen möchte, was ich in diesen drei Monaten gemacht habe! Ich Fuchs, ich...;)

Und deshalb habe ich heute auch noch mal das Buch ausgepackt! Ich weiß ja ungefähr, was ich an Lebensmitteln essen kann. Da muss ich mich jetzt nicht mehr kundig lesen. Was aber wichtig wird, ist die Portionsgrößen und die Regelmäßigkeit der Mahlzeiten und Snacks! Das wird die Herausforderung, die ich ab morgen meistern möchte. Deshalb werde ich auch die ersten Wochen neben der cleanen Ernährung Kalorien zählen, nur bis ich wieder drin bin! Mein Ziel ist es Anfang August die ersten 4-5kg zu verlieren und dann beim ersten Wiegen am 1. August irgend etwas zwischen 65 und 66 kg auf der Waage zu sehen. Wir sind gespannt!

Aber wir wollen trotz neuen Zielen, die ganze Geschichte noch zu Ende erzählen. Im März habe ich dann einen Mann kennen gelernt. In den ersten Wochen haben wir noch nicht so viel Zeit miteinander verbracht, weshalb ich mein Programm noch etwas durchgezogen habe. Aber im April war dann definitiv schluss mit Sport und der gesunden Ernährung. Auch mein Blog war in der Zeit quasi tot!

Jau ich war so doof, alles über den Haufen zu schmeißen. Aber was habe ich daraus gelernt: Das wird mir definitiv nicht noch einmal passieren.

Irgendwann Mitte Juli war diese Sache dann beendet. Mein Gewicht habe ich ungefähr halten können, was aber nicht an der gesunden Ernährung und Sport lag, sondern daran, dass ich während dieser ganzen Zeit ununterbrochen gestresst war.

Ich habe noch nie so krass unter einer "Trennung" gelitten und es folgten auch durch ein paar andere Umstände harte Monate. Das würde jetzt zu weit gehen, wenn ich auf alles genau eingehen würde.
Aber ich kann sagen, dass ich in den Monaten von August 2012 bis März 2013 eine emotionale Krise in jeder Hinsicht hatte. Ich habe mich überhaupt nicht mehr wohl gefühlt und mir wurde klar, was da noch für tiefe, tiefe Ängste in mir brodeln, die ich viele Jahre verdrängt habe. Dazu kam, dass ich mich in meiner Wohnsituation überhaupt nicht mehr wohl gefühlt und ich mich auch nach einer beruflichen Veränderung sehnte. Die große Frage: "Wohin und was soll folgen?", diese große Unsicherheit wie alles weiter gehen sollte, war mir zu viel und ich konnte mit dem Kummer und den ganzen Gefühlen überhaupt nicht umgehen. Ich war zu schwach um Sport zu machen und hatte auch wirklich gar kein Interesse daran auf meine Ernährung zu achten. Ich war in der Zeit wirklich ein "emotional eater". Ich wußte nicht, wie ich das alles verarbeiten sollte. Es ging langsam, aber stetig berg-ab bzw. Berg-auf mit meinem Gewicht.

Und jetzt bin ich an einem Punkt, wo ich weiß, dass diese Zeit mehr als wichtig für mein Innerstes war und um einige Entscheidungen zu treffen, dass ich nicht mehr mit all den Ängsten Leben kann und möchte. Aber wie gesagt, da ist viel aufgebrochen und das habe ich nicht konstruktiv verarbeiten können.

Und jetzt: Zwei/drei Monate später mag ich mein Leben genau so, wie es ist! Ich war selten so zufrieden mit allem. Ich habe gelernt zu vertrauen, dass genau die richtigen Dinge im Leben kommen, wenn die Zeit reif ist. Wie hat mir eine liebe Leserin heute morgen geschrieben: "Hinter jedem Schmerz, findet sich eine Goldgrube!" und genau so fühlt es sich gerade alles an.

Es gibt noch eine Sache, an der ich gerade etwas zu knabbern habe, aber auch diese sehe ich als Herausforderung, als Herausforderung, Dinge mal anders zu betrachten und zu vertrauen, dass alles so kommt, wie es kommmen soll und vor allem dann super wird! :)

Und nun heißt es "nur noch" back to work und wieder fit werden...:)

Let´s get it started!!!! CHALLENGE ACCEPTED ;)

  • Share:

You Might Also Like

11 Kommentare

  1. Wow, jeden Tag Fitnessstudio für 30 Tage ist schon eisern und Dein weiteres Sportpensum auch! Aber mir geht es auch so: wenn ich viel Sport mache nehme ich schwerer ab. Ich kenne die Regel 70% Ernährung und 30% Sport, kommt aber wohl aufs gleiche raus wie 80/20 ;)
    Ich finde Deine Analyse wirklich sehr interessant und wie Du schon damals schriebst, ich denke auch clean eating & sport = die Lösung!
    Klasse, dass Du Dir solche Mühe gemacht hast! Vorbereitung ist wirklich das A & O! Jetzt hau rein, Mimi!
    Oh, und könntest Du vielleicht ein paar Deiner Lieblingsvideos von Brenda - LeanSecrets verlinken, das wäre klasse! :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Der Post ist eben ganz spontan entstanden, als ich über meine eigenen alten Posts erstaunt war! HAHA! ;) Irgendwie fast witzig :D Muss ich gerade von mir selbst lernen, wieder "on track" zu kommen :) But I am excited. Jetzt geht es rund! Gerne verlinke ich morgen einige Videos. Ich mag ihren channel wirklich sehr. Sie ist so eine angenehme Person und ein gutes Vorbild. Liebe Grüße

      Löschen
    2. haha, ja, erstaunlich, dass man so viel auch von sich selbst lernen kann! :D und yeah, danke fürs video zusammen stellen!

      Löschen
  2. Es ist so motivierend das zu lesen! Zumal es die Geschichte vieler Frauen ist - meine deto! Ich freu mich auf deine Berichte und werden fleißig mit machen!
    Alles Liebe - Good Luck!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja, das ist wohl von vielen die Geschichte. Und seit ich den Blog schreibe, weiß ich auch, dass es ein Prozess ist gesund zu leben und drei Monate lang abnehmen und dann wieder in alte Muster zu verfallen, bringt gar nichts :/ aber wir schaffen das! LANGFRISTIG! :)))

      Löschen
  3. Wow - ich finde das richtig spannend. Ich kannte zwar die 80/20 Regel, aber diese mal als Erlebnisbericht so richtig schwarz auf weiss zu sehen, ist nochmals eindrücklicher. Vielen Dank, dass Du uns daran teilhaben lässt und Respekt für Dein Sportprogramm!
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Ariana, normalerweise würde ich das nicht über meine eigenen Blogposts schreiben, aber ich muss ehrlich zu geben, dass ich während dem schreiben auch dachte: "spannend...was kann ich davon mitnehmen". Auch wenn es wieder harte Arbeit sein wird, ich freue mich auf die Reise und das dann alles mit Euch zu teilen.
      Liebe Grüße,

      Miriam

      Löschen
  4. Eine tolle Analyse und ein super Vorhaben. Ich wünsche dir alles Gute dabei und dass du durchhältst! Bin gespannt, was du berichten wirst.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Danke schön!!! Das kann ich wirklich sehr gut gebrauchen! Momentan ist es noch schwer, aber ich weiß ja, dass es Gott sei dank, jeden Tag etwas leichter wird. :))) Drück mir die Däumchen!

      Löschen
  5. ich glaube auf dauer ist es sehr schwer, erstens alles durchzuziehen (sport zb) und zweitens auch die motivation. ich merke selbst, dass immer wieder dinge im leben reinpurzeln, die einen aus der bahn werfen, egal ob kleine oder große. ich habe hier auch ständig meine speziellen Heftblätter über ernährung, sport und motivation zu liegen, und muss manchmal wirklich immer wieder erst 'dorthin' finden. und dann gehts mir meistens wieder auch so richtig gut.
    ich wünsche dir weiterhin viel erfolg! und vergess das entspannen nicht. :-)
    lg
    frl. zyx

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ja da hast du Recht und deshalb sollte es auch immer langfristig das Ziel sein eine gesunde Balance zu finden. Aber da ich mich in den letzten drei Monaten genug "entspannt habe", heisst es nun erst mal "Back to work"...und dann geht es ans Ziel: "langfristige Balance"...und das wird erst die richtige Herausforderung...;)

      Lieben Dank für Deinen Kommentar und die liebsten Grüße, Mimi :)

      Löschen

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, den Beitrag zu kommentieren! Bis Bald! Mimi :)