Food of the day

By Mimi - Juni 24, 2013

Mir ist es sehr wichtig, dieses Mal die Dinge noch besser zu dokumentieren. Dazu werden auch Kleinigkeiten gehören. Wie ihr vielleicht in den letzten Tagen und den letzten Posts feststellen konntet: Ich will es jetzt wissen. Also, wem das zu viel wird, entfolge jetzt...;)

Ich mache mir über den Tag Notizen in dem App Evernote. Um dann Abends einen zusammenfassenden Post zu schreiben, ist das ganz praktisch, weil sich das App automatisch mit dem Mac synchronisiert.

Konnte gestern nicht so gut einschlafen und habe mich heute morgen extrem gerädert gefühlt. Da ich ein Mensch bin, der eher Hop oder Top ist, will ich es jetzt wirklich wissen und achte auf alle möglichen Dinge.

Deshalb habe ich heute morgen auch erst Mal auf nüchternem Magen einen halben Liter Wasser getrunken. Normalerweise ist meine erste Flüssigkeit Kaffee. Ich trinke wirklich einige Tassen davon am Tag. Komplett will ich den auch gar nicht weglassen, aber trotzdem darauf achten, dass ich mehr Wasser trinke.

Auf der Arbeit angekommen, habe ich mir eine kleine Portion Haferflocken gemacht. Die selben wie immer. Ich habe mir dort einen kleinen Vorrat zurecht gelegt, so dass ich auf der Arbeit immer auf gesunde Dinge zurückgreife, anstatt nichts da zu haben und mir dann irgendwo etwas kaufen zu müssen, was vielleicht nicht die beste Option ist. Als ich noch keinen Haferflockenvorrat hatte und mal wieder zu spät aufgestanden bin, um zu frühstücken, war die einzige Option mir irgendwo ein belegtes Brötchen zu holen. #anti-clean ;)

Aber das hatte ich auch in der letzten Woche schon ganz gut im Griff. Außerdem habe ich dann darauf geachtet, dass ich höchstens zwei Kaffee trinke und die auch nur bis 12 Uhr. Und dazu viel Wasser zu trinken, hat meinem Energie-Level auf jeden Fall ganz gut getan und ich fühle mich heute Abend nicht so erschlagen und das obwohl ich eben noch beim Sport war.

Zu Mittag habe ich mir einen Salat gemacht, auch mit Zutaten, die ich vorher noch schnell gekauft habe. Der war wirklich lecker, auch wenn das Dressing ganz einfach aus Essig und Öl bestand.


Als Snack gab es morgens übrigens einfach ein paar Walnüsse und Nachmittags Hummus mit Babycarrots. An die Snacks zwischendurch muss ich mich ganz schön gewöhnen. Gerade auf der Arbeit vergisst man das schnell zwischendurch. Aber ich habe letztes Jahr gelernt, dass genau die auch einen riesigen Unterschied machen können.


Heute Abend habe ich etwas Rührei mit frischem Spinat gegessen. Habe leider kein Foto gemacht. Habe die Kalorien gezählt und komme nun auf irgend etwas um die 1.300. Da hätte ich sogar noch etwas übrig. Versuche mich gerade ungefähr an den 1.400 entlang zu hangeln...aber nur die ersten paar Wochen, bis ich wieder ein Gefühl für die Mengen bekommen.

Auch sporttechnisch sah es super aus. Bin direkt nach der Arbeit ins Fitness-Studio und habe an den Geräten etwas Krafttraining für die Beine gemacht. Anschließend war ich noch eine halbe Stunde auf meiner liebsten Maschine, dem Laufband. Konnte heute endlich wenigstens die 4 km unter 30 Minuten laufen. Dafür habe ich bei meinen Anfängen vor zwei Jahren ewig gebraucht! Also war ich ein klein wenig stolz! :)

Und was ich auf keinen Fall vergessen möchte zu erwähnen. Als ich vor zwei Jahren mit dem Laufen begonnen habe, hat meine Mutter auch etwas später die Laufschuhe angeschnürt und macht seitdem immer wieder die 8km Runde! Aber heute hatte Sie für sich ein riesen Erfolgserlebniss, denn Sie hat es zum ersten Mal geschafft 10 km durchzulaufen! Es geht, wenn man will und dran bleibt! Mama, ich bin stolz auf Dich! :)))

Gefühlstechnisch hatte ich einen nicht so guten Tag. Mir fällt es immer noch schwer die Realität zu akzeptieren und das ich wieder von vorne anfangen muss...Es nagt an mir, es nagt an mir in jeder Hinsicht!!! But I have to let it go und ich darf nicht aufhören daran zu glauben, dass alles wieder gut wird! Let´s go!

Wie war denn Euer Tag - Ernährung und Sportprogramm? Ich bin immer gespannt von Euch zu hören und freue mich, wenn wir uns gegenseitig motivieren können! :)))

  • Share:

You Might Also Like

9 Kommentare

  1. Ich möchte einfach mal sagen, dass ich es eine super Idee finde, dass Du sämtliche Mahlzeiten aufschreibst. Und noch besser finde ich, dass Du dies online tust - so können wir uns alle direkt inspirieren lassen. Bei mir ist es direkt umgekehrt - ich muss mich eher beherrschen, um nur 5x am Tag zu essen und nicht öfter ;-)
    Ich verstehe voll und ganz, dass es richtig anstrengend ist, wieder ganz von vorne anzufangen. Aber andererseits ist dies wahrscheinlich eine richtig tolle Motivation, das nächste Mal gar nicht mehr aufzuhören! Ich drücke Dir die Daumen, dass es heute genauso gut läuft!
    Liebe Grüsse
    Ariana

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Guten morgen Ariana,
      ja ich denke, dass ich so nun besser am Ball bleiben kann, wenn ich mehr wieder über clean eating bzw. meine Mahlzeiten post. Außerdem habe ich dieses Mal noch mehr Lust mit neuen Gerichten und Rezepten zu experimentieren :)))
      Du hast total recht! Den Gedanken hatte ich auch schon: Vielleicht brauchte ich dieses Tief noch mal, um wirklich zu erkennen, was mir der gesunde Lifestyle bedeutet und es dieses Mal wirklich langfristig umzusetzen...:) Wir werden sehen. Aber irgend etwas lerne ich bestimmt daraus! Ich hoffe auch dass es heute genau so läuft. Habe mir aber heute morgen schon alles mögliche an Essen vorbereite. Also kann ich quasi gar nicht in Versuchung kommen...;) Dir einen schönen Tag und liebe Grüße, Mimi :)

      Löschen
  2. NA dafür folgt man dir doch, damit man alle deine Erfolge und Misserfolge mitliest und sich von dir motivieren lässt :)

    Mein Tag gestern lief auch super. Schwimmen, gesund frühstücken und gesund mittag essen. Allerdings habe ich abends nichts mehr essen können weil ich nach Wien geflogen bin und dann ganz schnell die S-Bahn erwischen musste und als ich bei der Freundin ankam, bei der ich schlafe, war ich schon zu müde um mich mit essen zu beschäftigen -,-

    Klar wird alles gut. MAn glaubt es nicht so recht, wenn es andere einem sagen. Ich habe auch ein wirklich schwere Zeit durchgemacht vor 2,5 Jahren und es schien, als würde nichts mehr funktionieren. Aber das tut es. Und irgendwann schaut man zurück und wundert sich, dass es der Vergangenheit angehört... Es wird tatsächlich alles gut!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Halllllooo Lesfee,
      das klingt doch nach einem super Tag. Es ist, wie es ist, manchmal gibt es einen Zeitpunkt, wo man sich tatsächlich mal nicht mit Essen und Sport beschäftigen kann, aber das wichtige ist ja das man am nächsten Tag weiter macht und das tun wir ja :DDD

      Ja, mir geht es ja auch eigentlich blendend gerade! Habe schon viel gemeistert, da ist allerdings noch so eine kleine Sache für die ich noch etwas kämpfen muss... aber ich vertraue einfach mal :))

      Und hast du eine Idee für die Challenge? :)

      Liebe Grüße,
      Mimi

      Löschen
    2. Wie wäre es für den Anfang damit komplett auf zugesetzten Zucker zu verzichten. Für 7 Tage...oder tust du das eh mit Clean Eating?

      Löschen
  3. Liebe Mimi,

    das klingt nach einem richtigen Plan bei Dir, das motiviert mich natürlich, obwohl ich selbst seit gestern auch wieder motiviert bin und mit "High Raw" angefangen hab. Bei mir ging's mit Apfel, Wassermelone, Erdbeeren und grünem Salat los, gefolgt von Naturreis(im Schnellkochtopf!) und Tomaten-Gurkensalat mit Oliven und Zwiebeln und Erdbeermandelmilch.

    Heute hatte ich eine Bentobox mit Rucola, Cocktailtomaten, einem Rettichtürmchen und ein stück frisch gemahlenem, gebackenem Vollkornbrot in Streifen geschnitten dabei und mein heißgeliebtes Frischkorngericht. Fertige Haferflocken kommen mir übrigens nicht ins Haus, die sind wärme- und wasserbehandelt(damit sie lagerfähig werden) und haben somit viel Vitalstoffe verloren und sind damit nicht viel besser als gekaufte Vollkornbrötchen(Kennst du die Kollath Tabelle?).

    Ich kenne das mit dem von vorne anfangen auch, ich hab das auch immer wieder machen müssen, 10kg ab, 15kg zu, 5kg ab, 10kg zu, 20kg, furchtbar ist das. Jetzt kann ich endlich mein Gewicht halten, allerdings schwankt es trotzdem immer mal 3kg rauf und runter. Leider schaffe ich es nicht durchgängig Sport zu machen, 2 Monate schaffe ich es 3-4 mal wöchentlich, dann mal wieder 3 Wochen lang nur Yoga, das liegt aber an der Baustelle zu hause...

    Ich wünsche Dir weiterhin Erfolg, aber mit einem Plan und dem Ziel am Ball zu bleiben, ist er dir sicher;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Wahbet,
      das klingt richtig toll, was du da alles so ißt. :) Kollath Tabelle kenne ich nicht. Ja, irgend etwas ist ja immer noch..;) aber ich finde ich bin auf einem guten Weg.

      Ich hoffe auch, dass ich es dieses Mal endlich schaffen werde mein Gewicht langfristig unten zu halten. Das ist sowieso dasa Hauptziel: Balance finden. Wir schaffen das aber, gell? :)

      Vielen lieben Dank und ich wünsche Dir auch viel Erfolg und alles Liebe, Mimi :)

      Löschen
  4. MMMhhh, ich halte absolut nichts von Diäten usw. sondern esse ganz normal. mal mehr mal weniger. meine waage gibt mir bescheid.
    grundsätzlich gehe ich jeden tag morgens laufen, oder setze mich aufs rad und laufe meine 8 - 10 kilometer (walking) in 1.30 stdt und habe da einen kalorienverbrauch von 700-800 kalorien.
    auf dem rad fahre ich meine 30 kilometer in ebenfall 1.30 std. und da sind die kalorien schon mehr. ausserdem mache ich am wochenende immer ausgedehnte radtouren, die manchmal schon auch mehr als 50 kilometer sind.
    ich bin 63 jahre alt und ich glaube fast, fitter als manche 30jährige.
    allerding tue ich schon auch was dafür.
    motivieren tu ich mich selbst. das klappt schon, denn wenn man das geschafft hat, ist man schon stolz auf sich und dass man seinen schweinehund überwunden hat.
    allerdings MUß ich es mir auch vornehmen, sonst klappt es auch nicht.
    das habe ich immer so gemacht, auch als ich noch arbeiten gegangen bin.
    total kaputt vom büro nach hause gekommen, rein in die laufklamotten und beim laufen habe ich schon jede menge liebeskummer, frust und sorgen abgebaut. es nützt was.

    viel spass und weiterhin viel freude
    lg eva

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Eva,
      WOW! da hast du ja recht!Du scheinst mit Deinen 63 Jahren wirklich fitter, als manche 30 jährige! Beeindruckend.

      Eine Diät in dem Sinne mache ich ja nicht. Mir geht es um eine langfristige Ernährungsumstellung. Und es ist nun mal so, dass die richtige "Arbeit" in der Küche statt findet. Nur Sport reicht da leider momentan nicht. Wenn man irgendwann mal am Ziel ist, dann kann man sehen, dass man mit der Ernährung eine gute Balance findet und sich hauptsächlich auf den SPort konzentriert. Das dauert aber bei mir nun noch ein bißchen.

      Dir auch alles Liebe und viel Freude! Danke für Deinen Beitrag.

      Liebe Grüße, Mimi :)

      Löschen

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, den Beitrag zu kommentieren! Bis Bald! Mimi :)