Von Clean Eating zu Clean Life? - meine cleane to do List

In den letzten Wochen habe ich vermehrt darüber geschrieben, dass es mir teilweise gerade schwer fällt Ruhe und Balance in meinen Alltag zu integrieren. Irgendwie habe ich mich zwischen Arbeit, cleaner Ernährung, Sport und Ausgleich ständig gestressed gefühlt. Ich wusste teilweise überhaupt nicht, wie ich das in den Griff bekommen sollte. Und so beschloss ich mich an einem Abend hinzusetzen und eine Liste der Dinge zu machen, die mir alle so tagtäglich auf die Nerven gehen - von größeren Sachen bis zu klitze kleinen Dingen - meine clean-mind-to-do Liste. Das klingt komisch, aber auch wenn ich seitdem bisher nur wenige dieser Sachen umgesetzt habe, ist mein Innerestes schon viel viel ruhiger geworden. Es ist doch Wahnsinn, dass man manchmal Dinge ewig hin nimmt, bei denen es nur ein paar Minuten dauern würde, sie zu ändern. 

Ein sehr gutes Beispiel dafür ist zum Beispiel meine Ipod-Musik. Ich höre sehr viel Musik, zum Beispiel wenn ich zu Hause bin und wie jetzt gerade am Computer sitze, um einen Post für den Blog zu schreiben oder morgens auf dem Weg zur Arbeit. Mir die "perfekte" Musik sehr wichtig, denn sie kann meine Laune für den ganzen Tag einstimmen. Da ärgere ich mich lieber seit Wochen darüber über irgendwelche alten Songs (Weihnachtssongs, ja ich hatte immer noch Weihnachtslieder auf dem iphone!), die einfach immer wieder über shuffle abspielen, anstatt mich mal eine Stunde hinzusetzen und meine Musik auf den aktuellen Lieblingsstand zu bringen. Eine banale Sache, aber genau diese zieht und schleppt man manchmal, als wäre es die größte Anstrengung dieser Welt, ein paar Songs zu löschen und neue Playlisten für jede Stimmungslage zu erstellen. Letzte Woche bin ich dann dieses Projekt endlich mal angegangen und meine Güte, was macht mir das gerade ständig gute Laune, nicht irgendwelche nervigen Songs zwischendurch weiter klicken zu müssen, sondern Listen abzuspielen, von denen ich einfach jeden Song genießen kann. 

Da ich erst vor wenigen Monaten umgezogen bin und meine Wohnung relativ klein ist, kann ich nicht sagen, dass ich viel zu viele Sachen besitze bzw. die Wohnung in allen Ecken damit vollgestopft ist. 
Eine Sache, die ich aber schon immer hasse, hasse, hasse und mit der teilweise steht oder fällt, ob ich Lust habe Sport zu machen, ist, wie meine Sportsachen im Schrank organisiert sind. Und was ich noch mehr hasse, wenn ich morgens ewig damit beschäftigt bin, die richtigen Klamotten zu finden.

Mittlerweile bin ich jeden Tag dankbar, dass ich von meiner Vormieterin so einen wundervollen Pax-Kleiderschrank von Ikea übernommen habe. In diesem lassen sich zum ersten Mal alle meine Klamotten wundervoll organisieren. Das klingt jetzt sehr bescheuert (ja, die Mimi ist so eine, also bitte nicht auslachen..;) ), aber ich habe mir einige Youtube-Videos angeschaut, wie ich einen Kleiderschrank sinnvoll organisieren kann, so dass ich mich nicht jeden morgen durch 1.000 Klamotten wühlen muss und dann doch immer wieder alles durcheinander ist. Dieser eine Tag, den ich damit verbracht habe, meinem Schrank ein völlig neues Organsiationskonzept zu verpassen, ist Gold wert geworden. Morgens bevor ich zur Arbeit gehe, habe ich keine Lust, meine Sachen zu suchen und meine kostbare Zeit damit zu verbringen, die gleiche Wühlaufgabe zu meistern. Und so habe ich nach einem Tipp aus einem Youtube Video beschlossen, alle meine Oberteile, die ich oft anziehe, zu rollen und in einer dieser großen Schublade nebeneinender zu legen, anstatt sie aufeinander im Regal zu falten. Auch meine Sportsachen sind alle in einer großen Schublade organisiert und nur einen Handgriff entfernt. Was diese Kleinigkeit mein Leben erleichtert! Wahnsinn! :)))

Und so arbeite ich gerade diese Liste der Kleinig- und Großigkeiten ab, die mich immer wieder so nerven und eigentlich zu beheben sind.  


Am Wochenende wird mein nächstes Projekt "Küchenschränke" heißen, denn auch das ist manchmal ein Hinder- oder Ärgerniss. Wenn ich mir meine cleanen Mahlzeiten zum Mitnehmen vorbereiten möchte, dann soll alles, was ich so brauche Griff bereit sein. Wie ich es hasse, wenn mir aus dem Schrank irgendetwas entgegenfällt, da ich einfach noch keinen richtigen Platz dafür gefunden habe, wo es anständig und gut aufbewahrt wird. Auch sollen meine Produkte überschaubar sein. Manchmal vergesse ich nämlich, dass ja da hinten im Schrank noch das ein oder andere wundervolle Produkt versteckt, für das ich vor Wochen mal viel Geld im Bio-Supermarkt bezahlt habe. Die letzten zwei Wochen habe ich wegen der Hitze etwas geschwächelt, was die Zubereitung meiner Nahrung angeht. Ich habe trotzdem meistens clean gegessen, aber ich möchte trotzdem nun endlich wieder mehr zu Hause kochen und auch gerne neue Rezepte entwickeln. Das ist nämlich eine Sache, die mir großen Spaß macht. Wenn ich aber dann manchmal nicht alles perfekt organisiert habe, dann bin ich schon genervt und lasse das Projekt "Rezept ausprobieren" schleifen. Dann esse ich den selben langweiligen Salat, den ich schon seit Wochen esse.

Und in naher Zeit steht auch noch mein Badezimmer an bzw. meine Kosmetikprodukte! Auch dort fühle ich mich gerade von einem cleanen Umfeld angezogen. Ich habe schon von einigen Wochen alle meine Produkte und Utensilien so organisiert, dass ich alles einfach und leicht griffbereit habe und jeder Gegenstand seinen eigenen Platz hat, an dem er schnell wieder eingeräumt werden kann.
Durch meine Neurodermitis an meiner linken Hand, die momentan leider immer wieder zum Vorschein kommt, bekomme ich gerade mehr und mehr das Bedürfnis alle "scharfen" Kosmetikprodukte zu verbannen. Ich fühle mich einfach nicht mehr wohl damit, wenn irgendwelche "komischen Sachen" damit in Berührung kommen. Deshalb plane ich nun langfristig alles Schritt für Schritt auf Natur zu wechseln. Aber auch das ist ein Prozess, der nicht so leicht ist, wie ich dachte...

Ich genieße es gerade sehr, wie alles in meinem Umfeld "clean" wird. Ich möchte mein zu Hause und alles was sich darin befindet so natürlich und liebevoll wie möglich gestalten, um mir einen absoluten Ort der Ruhe und Liebe zu schaffen. Am Anfang dachte ich ständig, warum ich denn das nun auch noch in den Angriff nehmen möchte, aber ich merke, wie genau das mein Leben gerade viel stressfreier macht und mir stetig mehr Raum zum Atmen gibt. Es tut so gut. Jeden Abend, wenn ich nach Hause komme, kann ich in Ruhe durchatmen, meine Zeit kreativ und liebevoll gestalten und habe viel Platz für positive Gedanken und Gefühle. Es tut so gut! Es stimmt wirklich: Clean Eating - clean home - clean living = CLEAN MIND und am Ende ist es genau das, was ich wirklich mit allem erreichen möchte. Egal ob es Sport oder Ernährung ist oder mein Umfeld neu zu gestalten und mich viel mehr mit den natürlichen Dingen im Leben zu beschäftigen, es schafft mir so viel Luft zum atmen, genau die Luft, die ich gebraucht habe. :)))

P.S. Der Blog steht auch irgendwann an...;)

Kommentare:

  1. Hallo,finde ich toll. Binauch so einOrganisationsfreak. Dasmit dem Video finde ich interressant,magst du mal einen link oder suchwort posten? Danke und noch eine schöne Woche!

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Sonja, als organisationsfreak würde ich mich nicht gerade bezeichnen. Ich entwickle erst jetzt wo ich einen stressigen Job habe und die neue Wohnung eine Art Liebe dazu, alles so gut organsiert wie möglich zu haben. Mir macht es richtig Spaß...vielleicht werde ich noch zum organsiationsfreak? :D fände ich gut...hehe... Ich werde die Tage mal einen Post über meinen Schrank schreiben und dann suche ich die Links noch mal heraus, die mir geholfen haben. :) Dir auch eine schöne Woche! Liebe Grüße, Mimi :)

      Löschen
  2. Ordnung muss sein! Organisation sowieso. Zum Thema Klamotten: Nachdem du Ordnung geschaffen hast, würde es noch mehr Zeit sparen, die Sachen bereits am Vorabend rauszulegen. Ist wie mit der Lunchbox am Abend vorbereiten. Spart Zeit und macht den Morgen entspannter.
    Jedenfalls ist es bei mir so. Wenn ich abends mal zu faul dafür war, dann ärgere ich mich am nächsten Morgen, dass nichts an Ort und Stelle liegt. Klamotten zusammensuchen, Unterlagen/Bücher einpacken, wo ist der verdammte Laborkittel??, Lunchbox befüllen.... und dann ist der Morgen hin. Stress!!! Also, alles lieber am Abend organisieren. :-)
    Deine Liste finde ich echt gut, dabei fällt mir auf, dass ich auch noch einiges verbessern könnte ich (Stichwort iPod).
    Mach weiter so! Und lass' dich nicht von so ein bisschen Hitze runterziehen. Auch anderen sind kaputter als sonst. Ist völlig normal. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ordnung muss sein, sagt meine Mutter ständig. Ich habe das nie wirklich verstanden. Aber wenn ich zu Hause bei meinen Eltern bin, gebe ich zu, dass ich es total finde, wie organsiert alles bei meiner Mutter ist. Aber nicht nur das, alles ist irgendwie liebevoll gestaltet, jedes Detail stimmt, spart Arbeit und macht Freude. Irgendwie finde ich das mittlerweile so schön, dass ich meiner Mutter da noch richtig was abgucken kann :))) Sie hat auch oft tolle Ideen für meine Wohnung. Ich habe ihr, glaub ich schon 100 Mal gesagt, dass sie doch einen Deko- und Wohnblog machen soll. Das ist nämlich soooo schön bei meinen Eltern zu Hause...

      Mit den Klamotten, das bekomme ich noch nicht umgesetzt. Habe ich schon oft überlegt, aber ich lasse mich irgendwie immer von meiner Tageslaune inspieren, wenn ich aufstehe. Aber vll probiere ich das auch mal aus??? :))) Danke für den Tip!!!

      Ach die Hitze..ist halt gerade so...aber ich versuche die Wärme eher zu genießen, als mich darüber aufzuregen. ;)

      Echt schöner, wenn alles griffbereit ist, hätte nicht gedacht, dass es so viel Stress ersparen kann.

      Liebe Grüße, Mimi :)

      Löschen
  3. Ich bin auch gerade dabei mein leben zu cleanen. Mit dem essen klappts schon ganz gut das weiter ist in arbeit.
    Magst uns nicht mal ein Foto von deinem organisierten Schrank zeigen?

    GLG

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi :)))

      Vieleicht mache ich so eine Art Serie daraus? Clean Eating - clean life - clean mind... habe da auch gerade große Lust zu. Mal schauen, vll. stößt das ja auf Interesse :))) Dann schreibe ich mal einen Post über meinen Schrank mit Foto und poste die Links, die ich mir angeschaut habe.

      Tut wirklich gut, "alles" clean zu haben...wer hätte das gedacht?!?!? :)))

      Liebe Grüße, Mimi :)

      Löschen
    2. Ja, so eine Serie wäre toll :))
      Liebe Grüße Danni

      Löschen
  4. Hallo Mimi,

    ich habe in gerade auch in Deinem Blog gesehen, dass Du "Die 7 Wege zur Effektivität" gelesen hast - zumindest lesen wolltest. Darin sind echt einige wirklich gute Tipps, die einem wirklich helfen. Ich sage nur "Heute schon ans Ende denken" und "Quadrant 2 Aufgaben" - mit Deiner Liste bist Du da wohl schon auf dem richtigen Weg.

    Persönlich hat mir der Sport und körperliche Aktivität wirklich geholfen mich ins Gleichgewicht zu bringen. Insbesondere bei längeren Ausdauer-Einheiten kann ich immer gut über den Tag reflektieren und gelange dadurch zu einem ruhigen Gefühl. Man ist danach immer richtig zufrieden und ruhig. Bei Kraft- oder Kampfsport habe ich das Gefühl nie.

    Viele Grüße,
    Tobias

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hi Tobias,
      ja, das stimmt: Ich habe das Buch von Stephan Convey gelesen und das ist echt klasse! Das hat mich auch sehr viel zum nachdenken gebracht und inspiriert. Ich bin gerade evernote-Listensüchtig. Eigentich habe ich bisher alles handschriftlich gemacht, aber evernote ist total cool :))) Nutze ich auch beruflich.

      Ja, Laufen tut bei mir genau das Selbe! Ich kann da auch gut Stress abbauen, genau wie beim Yoga.

      Liebe Grüße, Mimi :)

      Löschen
  5. Ordnung ist das halbe Leben :)
    Mir geht es ganz genauso. Wenn nicht alles an seinem Platz ist werd ich wahnsinnig und muss es erst ordentlich machen. Ich finde es gibt schlechtere Eigenschaften ;)

    Aber das es YouTube-Videos zur Organisation von Kleiderschränken gibt finde ich der Wahnsinn. Heutezutage gibt es wohl nichts mehr was es nicht gibt...

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ordnung machen ist nicht schwer, Ordnung halten dagegen sehr...ehem..oder so :D haha!

      Jep, Ordnung tut gut.

      Ich sach et Dir: Bei YouTube findet man wirklich alles. Aber ich finde es gut! sonst wäre mein Schrank nicht so ordentlich jetzt :D

      Liebe Grüße, Mimi :)

      Löschen
  6. Liebe Mimi,

    gut geschrieben. Ich wohne derzeit noch mit meinem Freund in unserer 55qm Studentenbude. Diesen Monat steht der Umzug an. Was ich mir sehr fest vorgenommen habe: Kein Chaos mehr. Ausmisten, organisieren, beibehalten. Ich merke nämlich auch, je chaotischer die Wohnung, desto unwohler fühle ich mich. Ich hab mein Chaos zwar gut im Griff und weiß, wo ich was finde, aber wenns nicht chaotisch ist und ich trotzdem weiß, wo was ist, ist das doch viel besser!

    Du bist ein tolles Vorbild, und das meine ich ernst!

    Liebe Grüße,
    Lisa

    PS: ich überlege, ob ich nicht auch mit Bloggen beginnen soll. Ich glaube, dass dadurch viele Vorsätze einfacher einzuhalten sind, was meinst du? Kannst du das bestätigen?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Lisa,
      Du bist aber eine...:D Vorbild? Naja...Ich übe noch ;)

      Ich kann dir das Bloggen nur wärmstens empfehlen. Mir tut es nicht nur gut am Ball zu bleiben, mich und meine Gedanken zu sortieren, sondern während dessen, lerne ich ja Euch alle kennen. Und das ist nämlich das Beste. Am Anfang war es komisch zu bloggen, aber es macht so viel Spaß und hilft dabei sich das Leben nach den eigenen Wünschen zu gestalten. Kann es also nur von Herzen empfehlen! :))) ich würde deine blog lesen!

      Liebe Grüße, Mimi :)

      Löschen
  7. Mimi, wenn das mein Mann jetzt liest: Du hast mir gerade mega Lust auf Evernote gemacht, ich LIEBE Listen. Aber als er mir das vorgeschlagen hat, habe ich vehement abgelehnt. ich lehne prinzipiell erstmal alles von ihm ab, weil er immer sagt "du brauchst das uuuuunbedingt..." äh, ne :D

    Hach ja, so alles in allem Clean wäre schön toll. Meine Bude sieht grad nicht so toll aus. Innen unordnung, außen unordnung, so ist das wohl manchmal :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich bin eigentlich auch kein Freund von digitalen Listen...keine Ahnung warum ich mich so in Evernote verliebt habe. Ich könnte den ganzen Tag in dem App rumhängen und irgendwelche Sachen tippen. Tippe auch dort manchmal meine Blogposts und füge sie dann hier ein...;)

      Bin mal gespannt, ob du nun auch so eine süchtige wirst hehe...

      Dein Mann nutzt also auch evernote? ich finde das auch beruflich total praktisch! wie gesagt ich + evrnote = new best friends :)

      Liebe Grüße, Mimi :)

      Löschen
    2. Ich weiß nicht, ob er es aktuell nutzt. Wenn man da was bezahlen musste, hat er das gekündigt. Wenn nicht, dann war das was anderes :)

      Löschen
  8. Das ist eine sehr interessante Liste und das mit den Youtube-Videos für den Kleiderschrank finde ich witzig : ) Die Idee mit den zusammengerollten Shirts ist toll, leider haben wir zu wenig Schubladen im Schrank :(
    Aber wenn du die tolle Lösung für die Anordnung in der Küche gefunden hast, könntest du mir auch ein Video machen ; ) Da suche ich selbst gerade.
    Das mit der Musik ist auch nur zu wahr. Musik ist so wichtig und mich nervt es selbst oft, wenn wieder ein Lied kommt, das ich gar nicht hören möchte, aber einfach immer noch auf der Festplatte oder der Speicherkarte rumschwirrt...
    Bin gespannt, wie's weitergeht mit der Liste
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. An der Küche arbeite ich gerade. ich habe nächste Woche Urlaub! (JUCHU!!!!) und dann werde ich mich der noch etwas genauer witmen. Werde auf jeden Fall zu Schränken, Küche und Co etwas Posten...bin gespannt wie das wird.

      Klingt so banal, aber mich hat das so genervt mit der Musik und ich bin nun ganz happy :)))

      Liebe Grüße, Mimi :)

      Löschen
    2. So Kleinigkeiten können oft viel verändern. Ich hab bemerkt, dass ich das letzt Jahr Musik unbewusst aus meinem Leben gedrängt habe. Hörbücher haben den Platz eingenommen und waren immer ganz praktisch, gerade bei Zugfahrten. Aber Musik ist anders - Musik kann richtig beflügeln :) Ich werde mir wohl auch die Zeit nehmen müssen, um mal ein paar Playlists zu erstellen ; )
      Liebe Grüße und schönen Abend!

      Löschen

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, den Beitrag zu kommentieren! Bis Bald! Mimi :)