Juicedetox - Meine Reise - #backontrack

By Mimi - März 20, 2014




Ich quatsche definitiv zu viel, aber ich hatte ja auch ewig schon kein Video mehr gemacht..;)

Juice on!!! :)

Tag 4 war übrigens super!!! Darüber aber bald mehr!

  • Share:

You Might Also Like

3 Kommentare

  1. Ich war damals auch super motiviert, als ich den Film geschaut habe und hätte am liebsten sofort einen Juice Detox gemacht. Leider habe ich zu dem Zeitpunkt noch keinen guten Entsafter gehabt - und mit der Zeit ging diese Motivation auch wieder flöten...

    Respekt, dass du das durchziehst, Mimi :-) Damit meine ich nicht nur den Juice Fast selbst, sondern auch das Ganze drumherum - viel einkaufen, entsaften, Gerät x mal reinigen ... und das auch noch im ganz normalen Arbeitsalltag...

    Machst du deine Säfte immer frisch? Oder eine Tagesration, die du dann kalt stellst?
    Und wie viel Gemüse kaufst du so in etwa?

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ehrlich gesagt, war es bis auf Tag 3 eine tolle Woche. Ich habe das alles sehr genossen, das einkaufen, juicen und Co. Es ist wirklich nicht so schlimm, wie man es sich vorstellt. Ich habe die Säfte alle frisch zubereitet, bin aber auch schon Mal in der Mittagspause hier in Düsseldorf auf den Markt gegangen. Dort gibt es einen Saftstand, die frisch-gepresste Detox Säfte machen, mit Spinat, Apfel, Möhre & Co. das war meine Notlösung, wenn ich morgens keine Lust hatte eine doppelte Portion zu machen. Die Gemüserationen waren schon viel! Das meisste habe ich auf dem Bauernmarkt gekauft. Dort gibt es qualitatives Gemüse für kleines Geld. Manchmal bin ich aber nach der Arbeit noch in den Bio-Supermarkt.

      Ein guter Entsafter ist aber das A&O. ich hatte schon enige Entsafter und die meissten waren Schrott. Es muss ja nicht der 300€ Entsafter sein, aber es gibt schon tolle für 80. Das würde ich auf jeden Fall ausgeben. Das macht einen riesen Unterschied beim Reinigen!!! Mein Bosch ist der Hammer...mit ihm wurde eine tolle Bürste zum Reingigen des Siebs geliebert. Hätte nicht gedacht, dass es so viel ausmacht, aber tat es tatsächlich. :)))

      Man kann ja einfach mal mit einer 5 Tages Juicefast starten...kann ich nur empfehlen. Tut gut. Und nach Tag 3 ist es auch gar nicht mehr so schlimm :)))

      Löschen
  2. hej mimi, total schön wieder mehr von dir zu lesen & sehen. ich mag wie du schreibst und von deiner reise berichtest und vor allem auch, dass du auch offen darüber schreibst, dass eben nicht immer alles easy peasy läuft, sonern auch mal harte zeiten auf einen zukommen. das finde ich fast am motivierendsten, weil es so ehrlich ist!
    also juice on :) Uli

    AntwortenLöschen

Vielen Dank, dass Du Dir die Zeit genommen hast, den Beitrag zu kommentieren! Bis Bald! Mimi :)